Chiesa San Giuseppe di Castello

Venedig - Chiesa San Giuseppe di Castello

Ansicht von der Fondamenta San Giuseppe




Überblick

Venedig - Insel San Pietro di Castello

...schöner Kreuzgang im Innenhof des bischöflichen Palastes...



Hier im malerischen Sestiere Castello in Venedig, am Campo San Giuseppe, befindet sich die schöne Chiesa San Giuseppe di Castello (St. Joseph in Castello), die die Venezianer liebevoll Sant'Isepo nennen. Die Kirche liegt unweit der kleinen Insel San Pietro di Castello, wo sich der ehemalige Bischofspalast von Venedig befindet und die Bischofskirche San Pietro di Castello. Westlich der Kirche befinden sich die auf ein Dekret von Kaiser Napoleon angelegten Giardini Pubblici und südlich des Kirchengeländes beginnt das Areal der Esposizione Internazionale d'Arte della Città di Venezia, der Biennale di Venezia. In der Kirche San Giuseppe di Castello befinden sich u.a. Gemälde von Paolo Veronese und Jacopo Tintoretto. Die katholische Kirche gehört zum Patriarcato di Venezia (Erzdiözese).

 

Größere Kartenansicht


Geschichte

Venedig - Chiesa San Giuseppe di Castello

Ausschnitt aus einem Kupferstich von Matthäus Merian (1593 - 1650), 1650, - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Der erste Bau an diesem früher sumpfigen, von mehreren kleinen Inseln umgebenen Platz stammte aus dem Jahr 1512, ein Jahr nach der Gründung der sogenannten Heiligen Liga, einem Zusammenschluss des Papstes Julius II. mit der Republik Venedig und dem Kaiser und dem König von Aragonien (Spanien). Das politische Ziel der neuen Koalition war die Vertreibung der Franzosen aus Italien. Papst Julius II., bürgerlich Giuliano della Rovere, wurde am 5. Dezember 1443 in Albisola Superiore bei Savona (Ligurien) geboren. Er war Papst von November 1503 bis zu seinem Tod am 21. Februar 1513 in Rom. Im Jahre 1512 erlaubte der Senat von Venedig die Errichtung eines Kirchengebäudes mit angrenzendem Kloster der Augustiner-Nonnen.


 

Venedig - Chiesa San Giuseppe di Castello

Fassade mit Campo San Giuseppe


Der Neubau der Kirche konnte bereits im Jahr 1525 abgeschlossen werden, auch das angrenzende Kloster der Augustinerinnen war zu diesem Zeitpunkt fertiggestellt. Allerdings konnte die Einweihung von St. Joseph erst im Jahr 1543 erfolgen, worauf eine Inschrift über der Tür hinweist: "A Dio alla Vergine Maria alla Patria nell’anno 1543 consacrato”. Im Jahr 1563 wurde die Kirche endgültig fertiggestellt, was einer großzügigen Spende der venezianischen Adelsfamilie Grimani zu verdanken ist, die den Altar errichten ließ. Später, im Jahr 1595, wurde ein Doge aus dieser Familie, Marino Grimani, hier bestattet.


 

Architektur

Venedig - Chiesa San Giuseppe di Castello

Basrelief über dem Eingang der Kirche San Giuseppe di Castello


Die Fassade des Kirchengebäudes wurde im Renaissance-Stil errichtet mit seitlichen Pilastern und einem niedrig ausgeführten Giebel, einer Bauweise, die auch bei einigen anderen Kirchen in Venedig zu beobachten ist. Mehr Konzentration hat man dem Eingangsportal der Kirche gewidmet, über dem ein Basrelief von Giulio del Moro zu bewundern ist. Es enthält die Darstellung der Anbetung der Hirten nach der Geburt Jesu, die auf der rechten Seite des Reliefs zu sehen sind, während auf der linken Seite die Mutter Jesu, Maria, mit ihrem Ehemann Joseph, dem Namenspatron der Kirche, zu sehen sind. Beleuchtet wird das Kircheinnere durch jeweils zwei Thermenfenster, die sich auf der Nord- und der Ostseite befinden. Das Innere der Kirche besteht aus einem einzigen Kirchenschiff mit Presbyterium, einer Apsis und zwei kleinen Kapellen.


 

Künstler und Kunstwerke

Venedig - Chiesa San Giuseppe di Castello

Kirchenportal


Auf der rechten Wand befinden sich drei Altäre, während auf der linken Seite zwei Kapellen und das Grabmonument mit dem Mausoleum des Dogen Marino Grimani und seiner Frau Morosina Morosini zu sehen sind. Über dem Eingangsportal im inneren befindet sich eine Nonnengalerie, die es den Augustinerinnen ermöglichte, den Gottesdienst in der eigenen Gemeinschaft zu feiern. Das große Deckengemälde stammt von dem Künstler Gianantonio Torri aus dem 17. Jahrhundert. Weiterhin enthält die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirche San Giuseppe in Castello Kunstwerke von Jacopo Tintoretto und seinem Sohn Domenico, Palma il Giovane, Paolo Veronese (Anbetung der Hirten und St. Jerome), Alessandro Vittoria (Grabmonument Grimani), F. Smeraldi, G. Campagna und Micheli Parrasio.


 

Venedig - Chiesa San Giuseppe di Castello

...das frühere Kloster der Augustiner-Nonnen - heute ist ein Altenheim im Gebäude untergebracht...


Die Kirche und das Kloster der Augustinerinnen wurden 1801 durch ein Dekret des Kaisers Napoleon aufgehoben. Später wurde das Kloster der Sitz der Salesianer Schwestern der Heimsuchung. Die Kirche San Giuseppe in Castello wurde von 2008 bis 2011 restauriert und ist heute wieder ein bauliches Schmuckstück in einer eher trist anmutenden Umgebung. Die Basilica di San Pietro di Castello ist heute das Pfarrzentrum der Gemeinde. Vom Campo San Giuseppe führt über die Fondamenta fianco la Chiesa eine kleine Brücke zur Fondamenta San Giuseppe, von der neun weitere kleine Straßen abgehen, die allesamt ins Herz des Castelloviertels münden. Die großen Klostergebäude sind nach wie vor gut erhalten, besitzen im Inneren vier mit Brunnen bestückte Innenhöfe, wovon der dritte Innenhof südlich des Campanile mit einem wunderschönen Kreuzgang aufwarten kann.


 

Ex-Chiesa di Sant'Anna

Venedig - Ex-Chiesa di Sant'Anna

Ansicht von der Fondamenta Sant' Anna


Die Kirche Sankt Anna (Ex-Chiesa di Sant'Anna di Castello) befindet sich im Sestiere Castello in der Lagunenstadt Venedig. Es handelt sich hier um eine aufgelassene, nicht mehr in Gebrauch befindliche Kirche, die zum katholischen Patriarchat von Venedig gehört. Die Kirche befindet sich auf der rechten Seite der Fondamenta Sant'Anna und die Ostseite der Kirche blickt auf die Calle Quintavalle, die über eine Brücke....

Weitere Informationen zur Ex-Chiesa di Sant'Anna im Sestiere Castello finden Sie hier....!


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Quellenangabe:


Die Informationen zur Geschichte der Chiesa di San Giuseppe di Castello basieren auf dem Artikel "Chiesa di San Giuseppe di Castello" (Stand vom 24.06.2008) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 

Fotos der Chiesa di San Giuseppe di Castello



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -