Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Blick auf die Fassade und den Kirchturm




Überblick

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Vorderansicht



Die Kirche Sant'Andrea Apostolo (auch: Chiesa di Sant'Andrea della Zirada) befindet sich im Stadtviertel (eigentlich Stadtsechstel) von Santa Croce an der Fondamenta Testori, einer Verlängerung der Fondamenta Santa Chiara. Die Kirche wurde dem heilgen Andreas - Apostel und Märtyrer - geweiht. Hier unmittelbar vor der Kirche endet der Weg entlang des Canale Santa Chiara. Von hier führt nun eine Passage an der Kirche vorbei in südlicher Richtung zur Piazzale Roma oder zurück über die Fondamenta zu den Vaporetti-Haltestellen unterhalb der Piazzale Roma. Die Fassade schaut auf den Canale di Santa Chiara.

 

Größere Kartenansicht


Geschichte

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Gotisches Eingangsportal mit Lünette


Die Kirche Sant'Andrea Apostolo liegt direkt gegenüber der Insel Tronchetto. Die katholische Kirche gehört zum Patriarchat der Diözese von Venedig. In der Nachbarschaft der Kirche - etwa 600 m entfernt - liegt die ebenfalls interessante Chiesa del Nome di Gesù (Kirche des Namens Jesu). Die Kirche Sant'Andrea Apostolo war ursprüglich mit einem Kloster verbunden, das an dieser Stelle einst gestanden hat. Die Kirche wurde als Ziegelsteinbau im gotischen Stil errichtet und hat aufgrund der Außenfassade große Ähnlichkeit mit der Kirche San Giovanni in Bragora im Sestiere Castello. Der Baubeginn des Klosters und der Kirche war im Jahre 1331.


 

Baubeginn

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Seitenansicht der Kirche


Vom einstigen Kloster fehlt heute jede Spur und auch die Kirche selbst ist schon sehr lange profaniert. Seit der People Mover an der Kirche vorbeiführt, ist dieser Teil von Santa Croce architektonisch aufgewertet worden. Alles ist hier jetzt sauber- sogar die Gebäude hinter der Kirche sind umfassend renoviert worden. Im Jahre 1329 baten vier Damen des venezianischen Adels den damaligen Dogen, auf dem Gelände mit dem Namen "Cao de Zirada" ein Kloster errichten zu dürfen. Bei den Stifterinnen soll es sich um die Damen Corraro Francesca, Elisabetta Gradenigo, Elisabetta und Maddalena Soranzo Malipiero gehndelt haben.


 

Ex-Kloster Santa Chiara

Venedig - Ex-Kloster Santa Chiara

Ostfassade


Etwa fünfhundert Meter entfernt von diesem Platz existierte damals bereits das Kloster Santa Chiara und die Nonnen dieser Einrichtung sahen es nicht gern, dass ein neues Kloster in so kurzer Distanz zu ihrem Gebäude gebaut werden sollte. Doch der seinerzeit amtierende Doge, wahrscheinlich handelt es sich hier um den 52. Dogen der Republik Venedig, Francesco Dandolo (Regierungszeit: 1328 – 1339), gab seine Erlaubnis. Der Bau des Klosters konnte sofort beginnen und das neue Gebäude bereits im Jahr 1331 eingeweiht werden. Übrigens: Einige Teile des Klosters Santa Chiara sind bis heute am Nordostrand der Piazzale Roma erhalten. Die noch vorhandenen Gebäudeteile werden nun vom Hotel Santa Chiara genutzt. Man sieht es im vorbeigehen u.a. ganz deutlich an der Ostfassade, die zum Rio Nuovo zeigt.


 

Chronik der Kirche

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Kirche von Innen


Laut der Chronik der Kirche wurde das Kirchengebäude mit finanzieller Unterstützung der Familie Bonzio gebaut. Wann das genau war, ist bis heute umstritten. In der Mitte des 15. Jahrhunderts muss es zur Zerstörung der Kirche gekommen sein, denn Berichten zufolge soll der Kirchenbau im Jahre 1479 weitgehend erneuert worden sein, sie wurde dann im Jahre 1502 durch den Erzbischof von Korinth Julius Krug eingeweiht. Übrig geblieben von der einst im gotischen Stil errichteten Kirche ist die Fassade. In der Nachfolgezeit erfuhr die Kirche einige bauliche Veränderungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes. Das Kloster wurde später abgerissen und die Nonnen (wahrscheinlich Augustinerinnen) verließen Venedig. Die Kirche wurde später profanisiert.


 

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Lünette über dem gotischen Eingangsportal - oberes Bild: Jesus vor der Kreuzigung - unteres Bild: Szene am See Genezareth mit Petrus und Andreas


Bemerkenswert ist hier das Hauptportal, das aus istrischem weißen Stein errichtet wurde. Über dem Portal befindet sich eine Lünette, die den heiligen Andreas in einem Boot auf dem See Genezareth zeigt. Der gotische Chor mit Stuck stammt aus dem 17. Jahrhundert. Die wichtigsten Kunstwerke stammen von Domenico Tintoretto, Paris Bordon und Paolo Veronese. Der Innenraum besteht aus einem einzigen Schiff mit einer abgesenkten Decke. Die wertvollsten Werke - wie zuvor erwähnt - sind ein entschlafener Christus zwischen dem heiligen Karl Borromäus und einem Engel von Domenico Tintoretto, der Heilige Augustinus mit zwei Engeln von Paris Bordon und der Heilige Hieronymus von Paolo Veronese. Dieses Werk ist heute in der Gallerie dell'Accademia zu sehen. Zu der Kirche gehörte die Bruderschaft der Burchieri da Cavafanghi (Müllabfuhr auf Booten). Im Volksmund heißt die Kirche Sant´Andrea della Zirada und ist unter diesem Namen in Venedig bekannt.


 

Kirche des Namens Jesu

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Eingangsportal zun Innenhof der Kirche


Die Kirche des Namens Jesu (Chiesa del Nome di Gesù) wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im neoklassischen Stil errichtet. Gebaut wurde sie nach einem Entwurf von Giannantonio Selva und von seinem Schüler, dem venezianischen Baumeister Antonio Diedo beendet. Bei der Errichtung der Kirche wurden Materialien der Kirche San Gemigniano verwendet, die unter dem französischen Kaiser Napoleon abgebrochen wurde. Einst bildete die Kirche San Gemigniano....

Weitere Informationen zur Kirche des Namens Jesu im venezianischen Stadtteil Santa Croce finden Sie hier....!


 

Ex-Kirche Santa Marta

Venedig - Ex-Chiesa Santa Marta


Die Kirche Santa Marta (Chiesa di Santa Marta) befindet sich im Stadtviertel (eigentlich Stadtsechstel) von Dorsoduro am Campo Orsoline. Santa Marta wurde im romanisch-gotischen Stil errichtet. Vor der Kirche befindet sich die gleichnamige Vaporetti-Haltestelle des ACTV (Linien 41-51-61) und gegenüber der Kirche befindet sich der Seehafen von Venedig. Der Bereich, in dem sich die Kirche befindet, war seit altersher das....

Weitere Informationen zur Ex-Kirche Santa Marta im Südwesten von Venedig in Dorsoduro finden Sie hier....!


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Quellennachweis:


Die Informationen zur Kirche Sant'Andrea Apostolo basieren auf dem Artikel Chiesa di Sant'Andrea della Zirada (Stand: 14.03.2010) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 

Fotos der Kirche Sant'Andrea Apostolo



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -