Chiesa di San Stae

Venedig - Chiesa di San Stae

...mit dem Gebäude der Bruderschaft auf der linken Seite...




Überblick

Venedig - Chiesa di San Stae

...am Canal Grande...



Am rechten Ufer des Canal Grande in Richtung Rialto steht die schöne Kirche San Stae im Stadtviertel Santa Croce. Der Kirchenbau stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde im Stil des Barock errichtet. Der Name der Kirche wird vom heiligen Eustachius abgeleitet. Direkt vor der Kirche befindet sich die Vaporetti-Haltestelle San Stae. Die Kirche fällt schon von weitem auf wegen ihrer wunderschönen hellen Fassade. San Stae gehört mit 15 anderen Kirchen zum Verbund des Chorus Venezia. Der aus roten Ziegeln errichtete Campanile befindet sich hinter der Kirche.

 

Größere Kartenansicht


Geschichte

Venedig - Chiesa di San Stae

Inschrift über dem Eingang zur Scuola Dell'arte de Tiraoro e Battioro


Eine erste Kirche an diesem Platz wurde bereits im 11. Jahrhundert gegründet. Nach einem Brand wurde die Kirche wieder aufgebaut und blieb bis etwa zur Mitte des 17. Jahrhunderts bestehen. Etwa ab 1678 wurde die Kirche umgebaut. Die neu errichtete Fassade zeigte nun auf den Canal Grande. Im Inneren präsentiert sich San Stae als Saalkirche mit drei Seitenkapellen. Die Fassade wurde von Domenico Rossi entworfen. Domenico Rossi wurde am 28. Dezember 1657 in Morcote geboren. Er war ein italienischer Architekt, der auch in den Nachbarländern arbeitete. Ab 1714 errichtete er in Ljublana (Slowenien) das Križanke- ein Kloster im Grundriss eines griechischen Kreuzes. Rossi verstarb am 8. März 1737 in Venedig.


 

Kunstwerke

Venedig - Chiesa di San Stae

Fassade von San Stae


Die Fassade ist eine Stiftung des Dogen Alvise Mocenigo II., der auch im Inneren der Kirche beerdigt wurde. Die überaus reich dekorierte Fassade ist zusätzlich mit Statuen geschmückt, die von Giuseppe Torretto, Antonio Tarsia, Pietro Baratta und Antonio Corradini stammen. In der Chiesa San Stae sind u.a. auch Kunstwerke von Giambatista Tiepolo zu sehen. Weitere Künstler sind: Sebastiano Ricci, G.B. Piazzetta, G. Pellegrini, G.B. Pittoni, N. Bambini, A. Balestra, G. Camerata, B. Letterini, G.B. Mariotti, P. Uberti und P. Vecchia. Auf der rechten Seite der Kirche befinden sich Altäre mit Werken von Niccolò Bambini, Giuseppe Camerata und Antonio Balestra. Die drei Kapellen auf der linken Seite der Saalkirche enthalten Werke von Giuseppe Torretto, Pietro Baratta, Francesco Migliori und Jacopo Amigoni.


 

Venedig - Chiesa di San Stae

Campanile von San Stae


Die Decke des Presbyteriums wurde von Bartolomeo Letterini verziert, an den Wänden finden sich Gemälde von Giuseppe Angeli und kleinere Gemälde, die den Aposteln gewidmet sind, darunter ein Martyrium des heiligen Bartholomäus aus dem Jahr 1721 - ein Werk von dem noch jungen Giambattista Tiepolo - sodann ein Martyrium des heiligen Jakobus des Älteren von Giambattista Piazzetta und die Befreiung des heiligen Petrus von Sebastiano Ricci. In der Sakristei ist das Gemälde "Tod Christi" von Pietro della Vecchia zu sehen und ein weiteres Werk des Künstlers Giambattista Pittoni.


 

Scuola Dell'arte de Tiraoro e Battioro

Venedig - Chiesa di San Stae

Scuola Dell'arte de Tiraoro e Battioro - Berufssparte der Gold- und Silberschläger


Eine breite Treppenanlage führt vom Canal Grande auf einen kleinen Platz vor der Kirche. In einem Nebengebäude auf der linken Seite findet seit 1988 alljährlich eine Kunstbiennale statt. Die Kirche San Stae ist Ausstellungsort für einen Schweizer Biennalebeitrag. Das Nebengebäude diente früher einmal der Scuola Dell'arte de Tiraoro e Battioro als Sitz der Zunft und ihrer Versammlungen. Die Bruderschaft wurde 1711 gegründet und bezeichnet die Zunft der Gold- und Silberschläger. In direkter Nachbarschaft der Kirche San Stae ist das Museo d’Arte Orientale Ca’ Pesaro Venezia zu finden. Untergebracht ist das Museum in einem alten Palast der Familie Pesaro. Die Fassade des Museums weist auf den Canal Grande- ihr Konstrukteur war der Baumeister Baldassare Longhena. Heute sind zwei Museen in dem Palast beheimatet: Zum einen ist dies das Museum of Modern Art und zum anderen das Museum für Orientalische Kunst.

Weitere Informationen zum Palast Ca'Pesaro in Venedig finden Sie hier....!


 

Chorus Venezia

Venedig - Chiesa di San Stae

Detail des Martyrium des heiligen Bartholomäus von Giambatista Tiepolo


Chorus Venezia, oder vollständig Chorus - Associazione per la chiese del patriarcato di Venezia ist eine Organisation zur Pflege und Erhaltung von 16 Kirchen in Venedig. Die Vereinigung wurde erst 1998 gegründet. Um die Kirchen zu besichtigen wird ein Eintritt verlangt. Dieser kommt der Erhaltung der Kirchen zu Gute. Die Einwohner von Venedig haben freien Eintritt.

Zu den 16 Kirchen im einzelnen gehören:

1. Chiesa di Santa Maria del Giglio in San Marco;
2. Chiesa di Santo Stefano in San Marco;
3. Chiesa di Santa Maria Formosa in Castello;
4. Chiesa di Santa Maria dei Miracoli in Cannaregio;
5. Chiesa di San Giovanni Elemosinario in San Polo;
6. Chiesa di San Polo in San Polo;
7. Basilica di Santa Maria Gloriosa dei Frari in San Polo;
8. Chiesa di San Giacomo dall’Orio in Santa Croce;
9. Chiesa di San Stae in Santa Croce;
10. Chiesa di Sant’Alvise in Cannaregio;
11. Chiesa della Madonna dell’Orto in Cannaregio;
12. Chiesa di San Pietro di Castello in Castello;
13. Chiesa del Santissimo Redentore in Giudecca;
14. Chiesa di Santa Maria del Rosario (Gesuati) in Dorsoduro;
15. Chiesa di San Sebastiano in Dorsoduro;
16. Chiesa di San Giobbe in Cannaregio;


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Fotos der Chiesa San Stae



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -