Chiesa di Santa Eufemia

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Insel Giudecca




Überblick

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Ansicht der Kirche vom Canale della Giudecca



Auf der Insel Giudecca, etwa in der Mitte der des Eilands, befindet sich eine der ältesten Kirchen Venedigs. Es handelt sich hier um die Kirche Santa Eufemia, deren heutige Gestalt wir hauptsächlich den baulichen Veränderungen im 18. Jahrhundert verdanken. Im Inneren bröckelt der Putz von den Wänden und auch die Gemälde und Fresken der Kirche bedürfen dringend der Hilfe von Restauratoren. Der Portikus der Kirche stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und wurde mit den Säulen der säkularisierten und später abgerissenen Kirche des Klosters SS. Biagio e Cataldo errichtet. Man sieht der Kirche schon von weitem ihr hohes Alter an. Das hat auch die Provinz Venedig erkannt und deshalb wird die Kirche seit Juli 2012 saniert und renoviert.

 


Größere Kartenansicht


Chiesa di Santa Eufemia

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Campanile und Kirche


Direkt an der Ecke der Fondamenta Rio Santa Eufemia und der F. Santa Eufemia befindet sich eine der ältesten Kirchen Venedigs. Ihre Wurzeln reichen bis ins frühe 7. Jahrhundert zurück, als hier an dieser Stelle die erste Kirche errichtet wurde. Die Chiesa di Santa Eufemia wurde dann im 9. Jahrhundert neu errichtet. Im Gegensatz zu den Kirchen Il Redentore und Le Zitelle zeigt die Fassade der Kirche nicht zum Canale della Giudecca hin sondern zum Rio di Santa Eufemia. Sie ist der heiligen Euphemia geweiht, einer christlichen Märtyrerin aus dem 4. Jahrhundert aus Aquileia. Euphemia soll in Aquileia den Märtyrertod gemeinsam mit der heiligen Dorothea, der heiligen Thecla und der heiligen Erasma erlitten haben.

 

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Portikus


Johann Christoph Maier [1] notiert in seinem Werk "Beschreibung von Venedig - Mit Landkarten und Kupfern - Band 3" von 1791:

"St. Euphemia, die einzige Parrochia-und Collegiat-Kirche, in welche die ganze Insel eingepfarrt ist. Der Tradition nach soll sie 1050 von der Familie Dante erbauet worden sein. Einige schreiben auch ihre Errichtung den erloschenen Familien der Isfoli, Selvi und Bartolani zu. Sie ward mehrere male erneuert und hat neun Altäre. Der erste Altar zur rechten hat ein Gemählde von Bart. Vivarino, das in drei Abteilungen die bilder des heiligen Rochus, Sebastian und Ludwig im goldenen Felde enthält. Am Hochaltar malte Luigi Benfatto ein Nachtmahl des Herrn. Nahe dabei stehet ein Gemählde von den Erben des Paul Veronese mit dem Manna in der Wüsten [...]"

Weiterhin seien Kunstwerke von Girolamo Pilotto (Gemälde mit Gottvater, Petrus, Paulus und Andreas) und von Thomas Bugoni vorhanden.

 

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Insel Giudecca


Das Kircheninnere wirkt ruhig und die Strahlen der Sonne an diesem Spätnachmittag tauchen die Altäre, Bilder, Taufbecken, Kandelaber und das Kirchengestühl in ein wunderschön weiches Licht. Interessant ist die Kanzel am Beginn des rechten Seitenschiffes, das Deckengemälde und die Fresken über den Bögen des linken und rechten Seitenschiffes. Besonders schön ist die Abendmahlsszene auf der linken Seite des Presbyteriums. In der Kirche sind Werke von Bartolomeo Vivarini, Alvise dal Friso, Giovanni Battista Canal (Canaletto), Jacopo Marieschi, Francesco Capelle und dem aus Südtirol stammenden Künstler Giovanni Maria Morlaiter zu bewundern.

 

Säulen des Portikus

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Gedenktafel im Portikus


Die Säulen des Portikus der Kirche sollen vom Kloster S.S. Biago e Cataldo stammen, dass seinerzeit dem Bau des Industriekomplexes Mulino Stucky weichen musste. Im Portikus ist eine Gedenktafel angebracht, die auf diesen Sachverhalt hinweist, lediglich das Datum in der letzten Zeile der Inschrift wirft Fragen auf.

Sinngemäß ist hier zu lesen:

Vorhof der Kirche der heiligen Blasius und Cataldus auf der Insel, berühmt durch die Wunderzeichen der seligen Jungfrau Juliana von Collalto, auf Anregung des erlauchten und hochwürdigen Pfarrers Herrn Johannes I. Lizza und die Freigiebigkeit des hochangesehenen Bürgers Johannes Ritter von Stucky im Jahre 1882 hierher versetzt und durch desselben Großzügigkeit vollendet und für die Nachwelt bewahrt im Jahre 1899(?)*


 

Giovanni Maria Morlaiter (1699 - 1781)

Venedig - Chiesa di Santa Eufemia

Maria mit ihrem toten Sohn auf den Knien - letzter Altar auf der linken Seite des Kirchenschiffes - Giovanni Maria Morlaiter


Giovanni Maria Morlaiter wurde im Jahre 1699 in Venedig geboren. Sein Vater siedelte gegen Ende des 17. Jahrhunderts vom Pustertal (Südtirol) der Arbeit wegen nach Venedig um. Morlaiter war ein italienischer Bildhauer des Spätbarock, der vornehmlich in seiner Heimatstadt Venedig gearbeitet hat. Fast alle Skulpturen in der Kirche der Gesuati - Santa Maria del Rosario - sind die Arbeiten des Künstlers Morlaiter. Nirgendwo gibt es mehr Werke von ihm als in dieser Kirche. Er arbeitete von 1738 - 1755 fast durchgehend für die Kirche der Gesuati. Seine erste Arbeit für diese Kirche war die Herrlichkeit der Engel (1738) auf dem zweiten Altar auf der rechten Seite. Sein letztes Werk für Santa Maria del Rosario war die Statue des Melchisedek (1755). Morlaiter starb am 22. Februar 1781 in seiner Heimatstadt Venedig. Morlaiter gilt als einer der bedeutendsten Bildhauer des Rokoko in Venedig.


 

Rundgang Giudecca

Venedig - Insel Giudecca

Sehenswürdigkeiten der Insel Giudecca


Hier stelle ich Ihnen einen Rundgang auf der Insel Giudecca vor, den ich selbst so durchgeführt habe und der mit den Besichtigungszeiten der Kirchen im Einklang steht. Da die Kirchen in der Mittagszeit verschlossen sind, kann dieser Rundgang entweder frühmorgens oder am Nachmittag begonnen werden. Wir beginnen im westlichen Teil der Insel - Vaporetto-Anlegestelle "Sacca Fisola" - und gehen direkt gerade aus an einigen Wohnhäusern vorbei zum Campo della Chiesa, wo die neue Kirche San Gerardo Sagredo zu finden ist. Hinter dieser Kirche befindet sich auch das (überdachte) Schwimmbad der Insel (außer Betrieb - Stand 2012). Weiter geht es vom Campo über die Calle Manlio Dazzi zur Brücke (Ponte Lavraneri), die über einen recht großen Kanal....

Weitere Informationen zum Rundgang auf der Insel Giudecca in der Lagune von Venedig finden Sie hier....!


 

Quellennachweis:


Der Bericht über die Chiesa di Santa Eufemia in Venedig auf der Insel Giudecca basiert auf den Erzählungen von Johann Christoph Maier - "Beschreibung von Venedig - Mit Landkarten und Kupfern Band 3 - Seiten 11/12" - erschienen im Verlag Christian Gottlieb Hertel, Frankfurt und Leipzig, 1791, jetzt im Besitz der Bayrischen Staatsbibliothek, Fundstelle Google Books, abgerufen zuletzt am 02. Februar 2013.


 

Fotos der Kirche Santa Eufemia



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -