Marco Polo

Venedig - Marco Polo (1254 - 1324)




Überblick

Venedig - Marco Polo

Detail einer Kirche auf der Insel Korcula (Dalmatien)



Einer der größten Söhne der Stadt Venedig ist der Weltreisende und Abenteurer Marco Polo (1254 - 1324). Ursprünglich stammten die Polos aus Dalmatien. Vermutlich ließ sich die Familie zu Anfang des 13. Jahrhunderts in Venedig nieder. Noch heute behaupten die Bewohner der Insel Korcula (Dalmatien - Republik Kroatien), dass Marco Polo ein Sohn dieser Insel gewesen sei. Marco Polo wird 1254 in der Lagunenstadt Venedig als Sohn des Kaufmanns Niccoló Polo geboren. Seine Jugendjahre verbrachte er in Venedig vorwiegend bei seiner Mutter, da der Vater zusammen mit seinem Bruder als Kaufmann sehr viele Reisen unternahm. Die größte und längste Reise allerdings führt die drei Polos zusammen nach China in das Reich von Kublai Khan.

 


Größere Kartenansicht


Kaufmann und Abenteurer

Venedig - Marco Polo

Miniatur aus dem Buch "The Travels of Marco Polo" ("Il milione"), original veröffentlicht noch zu Lebzeiten des Weltreisenden - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


Marco Polo (1254 - 1324)

Marco Polo wird schon zu Lebzeiten aufgrund seiner lebendig geschilderten Reiseberichte zu einer bekannten und berühmten Person über seine Heimatstadt Venedig hinaus. Später kamen Zweifel an den Berichten des Chinareisenden auf, die allerdings bis heute nicht gänzlich widerlegt werden konnten. Marco Polos Vater Niccolò hatte China bereits 1260 zusammen mit seinem Bruder Maffeo bereist, um dort den Handel mit Seide und Gewürzen aufzunehmen. Während der Reise, von der sie schließlich im Jahre 1269 nach Venedig zurückkehrten, lernten sie den damaligen Herrscher Kublai Khan (1215 - 1294, Enkel von Dschingis Khan) kennen.



 

Reise nach China

Venedig - Marco Polo

St. Giovanni di Acri (Palästina) - letzte Bastion der Kreuzfahrer


Etwa siebzehn Jahre alt war Marco, als er 1271 in Begleitung seines Vaters Niccolò und seines Onkels Maffeo zu seiner größten Reise aufbrach. Von Venedig aus führte die Reise mit dem Schiff zuerst bis nach Palästina, wo sie einen ersten Stopp in der Kreuzfahrerstadt Akko (St. Giovanni di Acri) einlegten. Die Stadt Akko befand sich zu dieser Zeit noch im Besitz der Kreuzfahrer und war eine der letzten Bastionen im Heiligen Land. Wahrscheinlich besuchten sie auch die heiligen Stätten in Jerusalem. In Akko trafen sie auch den päpstlichen Legaten und Archidiakon von Lüttich, Tedaldo Visconti da Piacenza, dem sie ihre Reiseroute erläuterten und den sie um Öl aus der Lampe des Heiligen Grabes in Jerusalem baten.

 

Kublai Khan

Venedig - Marco Polo

Karawane des Marco Polo aus einem katalanischen Atlas - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


Dieser wird wenig später zum Papst Gregor X. gewählt und übergibt den Polos ein Schreiben an den Großkhan. Von Akko geht es weiter über Syrien durch das Gebiet der heutigen Türkei, dann durch den Irak (Bagdad) und Persien (Hormus - Iran) bis nach Afghanistan. Fortgesetzt wurde der Weg über das Emirat Buchara (Usbekistan) weiter nach Osten durch die Taklamakan-Wüste und danach am südlichen Rand der Wüste Gobi bis zu ihrem Ziel in China. Hier gelangten sie bis zur Residenz des Herrschers Kublai Khan in Peking. Dieser regierte das Großreich von 1260 bis 1294. Kublai gilt als ein bedeutender mongolischer Herrscher. Gleichzeitig war er Kaiser von China und Gründer der Yuan-Dynastie.

 

...in Diensten des Khan

Venedig - Marco Polo

Die Brüder Polo bei ihrer Rückkehr in China vor Kubilai Khan mit Geschenken, 14. Jahrhundert - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


Kublai Khan verlegte zwischen 1256 (Beginn des Baus von Shangdu) und 1274 (Vollendung des Palastkomplexes in Peking) seine Hauptstadt schrittweise nach Peking und übernahm die Verwaltungspraktiken der Chinesen und bis zu einem gewissen Grad auch ihre Kultur. Das spürte auch der junge Europäer am Hofe des Großkhans. Siebzehn Jahre lang stand Marco Polo im Dienste von Kublai Khan (Enkel von Dschingis Khan) und reiste in dieser Zeit kreuz und quer durch das gewaltige Imperium des Regenten. Als einer der ersten Europäer konnte er dabei die vielen Sehenswürdigkeiten und Wunder, die das Reich der Mitte zu bieten hatte, mit eigenen Augen sehen.


 

Zurück in Venedig

Venedig - Marco Polo

Die Stadt Zayton, Hafen von Quanzhou in der Yuan Dynasty, China, - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


Die Rückreise der Polos nach Venedig auf dem Seeweg begann 1291 im Hafen von Quanzhou. Sie erfolgte auf 14 Dschunken mit insgesamt 600 Passagieren, von denen am Ende nur 17 überlebten. Auf den Zwischenstationen in Sumatra und Ceylon (heute Sri Lanka) beschrieb Marco Polo die dortigen Kulturen. Nach 18 Monaten der Weiterfahrt erreichte das Schiff den persischen Hafen Hormus. Später am Schwarzen Meer im Kaiserreich Trapezunt, dem heutigen Trabzon, konfiszierten die dortigen Beamten von den Seefahrern etwa 500 Kilogramm Rohseide, die die Polos mit nach Hause bringen wollten. Das Kaiserreich Trapezunt war einer der Nachfolgestaaten des Byzantinischen Reichs und bestand von 1204 bis 1461.


 

Venedig - Marco Polo

Eine Seite aus dem Buch "The Travels of Marco Polo" ("Il milione"), original veröffentlicht noch zu Lebzeiten des Weltreisenden - Bildquelle: Wikipedia (Public Domain)


1295 erreichten die Reisenden schließlich die Republik Venedig und sollen zunächst von ihren Verwandten nicht erkannt worden sein. Angeblich gaben sie sich dadurch zu erkennen, dass sie sich die Säume ihrer Kleidung aufschnitten und die mitgebrachten Edelsteine hervorholten. Marco Polo war einer der bedeutendsten Reisenden des Mittelalters und lieferte mit seinem Erlebnisbericht "Wunderbare Reisen" die ersten Beschreibungen des "Fernen Ostens". Dieses Buch, welches zunächst als Lüge abgetan wurde, hatte Marco Polo - der 1298 bei einer Seeschlacht in genuesische Gefangenschaft (1298 - 1299) geraten war - seinem Mitgefangenen Rustichello da Pisa diktiert.







 

Tod in Venedig

Venedig - Marco Polo

Statue of Marco Polo in Hangzhou, China, near the West Lake - Bildquelle. Wikipedia - Autor: Captmjc - Lizenz s.u.


Nach seiner Rückkehr aus Genua heiratet er in Venedig Donata Badoer, die Tochter des Kaufmanns Vidal Badoer. Er wurde später Vater von drei Töchtern, von denen die beiden ersten im Jahre 1324 schon verheiratet waren. Von seinem Vater Niccolò Polo ist nur bekannt, dass er um 1300 verstarb, und von seinem Onkel Maffeo kennt man nur ein 1310 angefertigtes Testament, das die Schenkung von drei Goldtafeln durch den Großkhan auf ihrer ersten Reise belegt. Marco Polo stirbt in seiner Heimatstadt Venedig am 8. Januar 1324. Da seine Kritiker schon damals seine Erzählungen für unwahr hielten, wurde er zuletzt von Priestern, Freunden und Verwandten aufgefordert, um seines Seelenheiles willen den Lügengeschichten doch endlich abzuschwören. Dem Bericht des Jacopo d'Aqui zufolge soll Marco Polo jedoch auf dem Sterbebett erwidert haben: „Ich habe nicht die Hälfte dessen erzählt, was ich gesehen habe!“


 

Venedig - Chiesa di San Lorenzo

Blick auf die Fassade der Kirche und den gleichnamigen Campo


Vermutlich wurde Marco Polo nach seinem Tode in der Benediktinerkirche von San Lorenzo (Venedig) beigesetzt, in der sein Vater ebenfalls begraben war. Es existierte ein Testament, in dem Marco Polo diesen Wunsch geäußert haben soll. Die Grabstätten von Vater und Sohn Polo sollen beim Umbau der Kirche von 1580 bis 1616 verlorengegangen sein. Nach anderen Berichten wurde er in der heute nicht mehr existierenden Kirche San Sebastiano begraben. Marco Polos Haus, das sich am rechtwinkligen Zusammentreffen des Rio di San Giovanni Crisòstomo und des Rio di San Lio (Sestieri Cannaregio oder Castello- je nachdem, auf welcher Uferseite das Haus stand) befand, ist 1596 abgebrannt.

Weitere Informationen zur Chiesa di San Lorenzo in Venedig finden Sie hier....!


 

Quellenangabe:


Teile der Geschichte des Marco Polo basieren auf dem Artikel "Marco Polo" (Stand vom 30.11.2009) und stammen zusammen mit dem Foto "Statue des Marco Polo in Hangzhou, China, - Autor: Captmjc" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos sind unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: "Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", unter deren Bedingungen die Werke veröffentlicht oder weitergegeben werden dürfen.


 


Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -