Rialtobrücke

Venedig - Rialtobrücke

...eine der bekanntesten Brücken der Welt...




Rialtobrücke

Venedig - Rialtobrücke

...bei Nacht...



Die Rialtobrücke (Ponte di Rialto) in Venedig verbindet die Stadtteile (Sestieri) San Polo und San Marco und ist eines der ältesten Brückenbauwerke der Stadt Venedig. Die Brücke führt an dieser Stelle über den Canal Grande mit einer Spannweite von 48 Meter, einer Breite von 22 Meter und einer Durchfahrthöhe von 7,50 Meter. Die Rialtobrücke ist u.a. eines der bekanntesten Bauwerke der Stadt Venedig. Die Fundamente der Brücke bestehen aus 12 000 in den Boden eingerammter Eichenholzpfählen. Sie liegt direkt neben dem Fondaco dei Tedeschi, dem ehemaligen Sitz deutscher Kaufleute in Venedig und heutigem Standort der italienischen Post. Der Zeitpunkt des ersten Brückenbaus an dieser Stelle ist historisch nicht mehr feststellbar.


 


Größere Kartenansicht


Geschichte

Venedig - Rialtobrücke

...die Brücke in Fahrtrichtung Ferrovia...


Diese Brücke verbindet das Sestiere San Marco mit San Polo an einem neuralgischen Punkt. Der Name der Brücke bezieht sich auf das Gebiet Rialto in San Polo, das vor einigen Jahrhunderten der wichtigste Handelsplatz der Stadt war. Der Name Rialto leitet sich von italienisch Rivo alto‚ deutsch hohes Ufer, ab. Das Gebiet Rialto liegt in Venedig am höchsten über dem mittleren Hochwasser. Um das Jahr 1100 existierte noch keine Brücke. Die "Chronica per extensum descripta" von Andrea Dandolo berichtet von der Errichtung einer Holzbrücke im Jahre 1246 unter dem Dogen Renier Zen. In der Folge wurden - bedingt durch das rasche Verrotten des Baumaterials oder durch Brände - mehrere Holzbrücken gebaut oder immer wieder renoviert, bis man sich im Jahr 1507 entschloss, eine Brücke aus Stein zu errichten.


 

Venedig - Rialtobrücke

Passagierknotenpunkt


Es folgte eine jahrzehntelange Diskussion über die Finanzierung und Gestaltung des Bauwerkes. Am Wettbewerb über die Neugestaltung beteiligten sich namhafte Architekten wie Michelangelo und Andrea Palladio. Verwirklicht wurde schließlich eine Einbogenbrücke nach dem Entwurf des relativ unbekannten Antonio da Ponte. Sie ermöglichte einen rascheren Verkehrsfluss auf dem dichtbefahrenen Canal Grande, als eine Brücke mit mehreren Bögen. Der Beschluss zu ihrer Errichtung fiel im Jahre 1588. Drei Jahre später - schon 1591 - war die Rialtobrücke fertiggestellt. Die Brücke entstand in der Regierungszeit des Dogen Pasquale Cicogna, was durch die an den Seiten angebrachten Inschriften und Wappen dokumentiert ist.


 

Venedig - Rialto Brücke

...die berühmteste Brücke von Italien...


Die Brücke wurde am 20. März 1591 für den Verkehr freigegeben. Sie war bis zum Bau der Accademia-Brücke 1854 der einzige Fußweg über den Canal Grande. Vor ihr standen drei andere Brücken nacheinander an derselben Stelle. Die erste stammte aus dem Jahre 1181 und wurde von Nicolò Barattieri erbaut. Die zweite (etwa gegen Mitte 13. Jahrhundert) bestand aus Holz und ruhte auf Pfeilern. Diese Brücke war 1444 unter dem Gewicht einer Menschenmenge zusammengebrochen, die von hier aus die Hochzeitszeremonie des Marchese di Ferrara verfolgte.


 

Venedig - Rialtobrücke

Impressionen


Zu beiden Seiten oberhalb der Brücke wurden Läden errichtet, die die Stadt an Kaufleute vermietete. In der Mitte verlief ein Weg aus Stufen, der so genial geplant und ausgeführt wurde, dass man von beiden Seiten der Brücke das andere Ufer gut und bequem erreichen konnte. In unserer Zeit ist die Brücke nach wie vor ein Touistenanziehungspunkt, aber gute Geschäfte ließen sich in den Läden schon lange nicht mehr machen. Vom Verkauf der Brücke war sogar die Rede. Jetzt wird sie renoviert, was eine Werbeaktion eines Modegeschäftes ermöglicht hat. Dies ist allerdings keine endgültige Lösung des Problems, denn die Stadt Venedig wird niemals auf die Brücke verzichten können und darf sich jetzt schon darüber Gedanken machen, wie die zukünftige Nutzung aussehen soll. [1]


 

Venedig - Campo San Giacomo di Rialto

Blick auf die Kirche San Giacomo di Rialto, Gemälde von Canaletto, 2. Drittel 18. Jh. - Foto: Wikipedia (Public domain)



Chiesa San Giacomo di Rialto

Venedig - Chiesa San Giacomo di Rialto

Campo San Giacomo di Rialto


Die Chiesa San Giacomo di Rialto - auch San Giacometto genannt - befindet sich im Stadtviertel San Polo in Sichtnähe der Rialtobrücke. Hier befand sich früher auch der Mercato di Rialto, einer der bedeutendsten Handeslsplätze der Lagunenstadt. Eine erste Kirche an dieser Stelle wurde im 11. Jahrhundert gegründet. In der Literatur der Renaissance galt sie jedoch als ein Bau aus der Spätantike und wurde als das Vorbild von San Marco angesehen. Mit der legendären Grundsteinlegung im Jahre 421 sollte nach der Vorstellung der Renaissance die Stadt Venedig gegründet worden sein. Nach den verheerenden Rialtobränden der Jahre 1531 und 1601 wurde die Kirche jeweils renoviert. Der heutige Bau ist ein die alte Disposition kopierender Neubau der mittelalterlichen Anlage aus dem Jahre 1601, in dem die alten Säulen der Kirche wiederverwendet wurden.


 

Venedig - Chiesa San Giacomo di Rialto

Fassade der Kirche


Dabei wurde zum Schutz vor Überschwemmungen der Boden deutlich angehoben. Verloren gingen damals die reichen Mosaiken der Gewölbe, die in älteren Quellen noch belegt sind. Die Kirche ist bekannt für die große Uhr aus dem 15. Jahrhundert über dem Eingang, damals im Geschäftsviertel Venedigs eine nützliche Einrichtung. Von der Innenausstattung ist erwähnenswert ein Jakobus von Alessandro Vittoria (1525 - 1608) und die Bronzestatue des Antonius Eremita von Girolamo Campagna (1549 - 1624), den die Goldschmiede gestiftet haben. Ihren Zusatznamen Rialto erhielt die Kirche, um besser unterscheiden zu können zwischen dieser Kirche am Rialto und der Kirche San Giacomo dell'Orio in Santa Croce. [2]


 

Il Gobbo di Rialto

Venedig - Campo San Giacomo di Rialto

Il Gobbo di Rialto


Zahlreiche Legenden ranken sich um die Figur, die hier neben der Granitsäule, unter einem beschrifteten Stein befindet. Es handelt sich um „Il Gobbo di Rialto“, dem buckligen von Rialto, der sich hier auf dem Campo San Giacomo di Rialto befindet. Die Skulptur des Buckligen ist ein Werk von Pietro da Salò (1541), einem Schüler von Sansovino. Der treppenartige Stein (Seitenansicht) über der Figur trägt folgende Inschrift:

LAPIS LEGIBUS REIP. EDICENDIS. AERE CIVICO RESTITUTUS A. MDCCCXXXVI

Frei übersetzt: Der Stein (Treppe) zur Verkündung der Gesetze der Republik wurde restauriert mit Mitteln der Stadt im Jahre 1836.

Was hat es damit auf sich?

Nach den Schriften von Stefano Magno wurde das Ensemble (Säule, Figur, Treppe) am 16. November 1541 eingeweiht und als Podium für amtliche Proklamationen verwendet. Die Gesetze der Republik Venedig oder die Namen von Gesetzesbrechern wurden von einem auf der Plattform stehenden Beamten verlesen, während ein anderer Beamter das Gleiche von der Pietra Del Bando, einer kleinen Kanzel an der Piazza San Marco verkündete. Der Gobbo wurde auch für Bestrafungen kleinerer Missetäter verwendet. Die Schuldigen wurden nackt ausgezogen und mussten an den Handschuhen der Bürger entlanglaufen, die an den Straßen von der Piazza San Marco bis zum Rialto-Markt ausgelegt waren. Sie retteten sich vor weiterer Erniedrigung, indem sie die Statue küssten.


 

Mercato di Rialto

Venedig - Mercato di Rialto

Pescheria (Fischmarkt)


Seit Jahrhunderten verkaufen Händler - vorwiegend aus Venedig - auf den sogenannten Rialto-Märkten frischen Fisch und Gemüse. Auf dem Fischmarkt (ital.: Pescheria) wird frischer Fisch und Meeresfrüchte verkauft, während auf dem Gemüsemarkt (ital.: Erberia - Kräutermarkt) Obst und Gemüse verkauft werden. Heute ist dies allerdings kein zentraler Markt mehr, denn in den anderen Sestieren gibt es auch Märkte, u.a. der Markt in Cannaregio an der Rio Terà San Leonardo, in Castello der Markt in der Via Garibaldi, auf der Insel Burano und in Mestre. Teilweise werden Obst und Gremüse auch von Booten aus verkauft....

Weitere Informationen zum Mercato di Rialto in Venedig finden Sie hier....!


 

Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte der Rialto-Brücke basieren auf dem Artikel Rialto Brücke (Stand vom 05.02.2007) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Die Informationen zur Chiesa San Giacomo di Rialto stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 08.04.2017!


 

Fotos der Rialtobrücke



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -