Basilika Santa Maria Assunta

Venedig - Insel Torcello

Basilika Santa Maria Assunta




Basilika Santa Maria Assunta

Venedig - Insel Torcello

Basilika Santa Maria Assunta - Mosaiken in der Hauptapsis (13. Jahrhundert) - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)



Ihre Bedeutung verdankt die Insel Torcello der Basilika mit dem Namen Santa Maria Assunta. Assunta bedeutet die zum Himmel auffahrende Maria und Santa Maria Assunta heißen eine ganze Reihe von Kirchen in Italien. Diese hier wurde im Jahr 1008 geweiht. Santa Maria Assunta ist durch den Narthex mit der Kirche Santa Fosca verbunden. Auffallend ist das schlichte, fast nüchterne wirkende Kircheninnere. Santa Maria Assunta besitzt drei Kirchenschiffe, die jeweils durch eine Apsis abgeschlossen werden. Die Altäre in den Seitenschiffen sind als bescheiden zu bezeichnen. Jeweils acht monumentale Säulen teilen auf jeder Seite das Hauptschiff von den Seitenschiffen. Die Kirche besitzt eine Altarschranke, eine sogenannte Ikonostasis aus dem 15. Jahrhundert.

 


Ikonostase

Venedig - Insel Torcello

Basilika Santa Maria Assunta - Rückseite


Durch eine solche Ikonostasis wurde in der griechisch-orthodoxen Kirche des Mittelalters der Bereich des Allerheiligsten um den Altar herum vom Gemeinderaum abgetrennt. Ursprünglich gab es in den byzantinisch beeinflussten Kirchen an dieser Stelle eine halbhohe Brüstung nach Art der altchristlichen Chorschranken. Seit dem 14. Jahrhundert entwickelte sich daraus - besonders in der russischen Kirche - eine vollständige Trennwand, die mit Bildern bedeckt wurde und in die eine oder mehrere Türen eingelassen waren, also den Altarbereich völlig den Blicken der Gläubigen entzog. Hier haben wir eine spätere Version, der man nur noch entfernt den früheren Wandcharakter ansehen kann. Vor der Ikonostasis sehen Sie noch links die Kanzel aus dem 12. Jahrhundert auf Säulen stehen, von der aus den Gemeindemitgliedern außerhalb des Sanktuariums die christliche Botschaft verkündet wurde.


 

Venedig - Insel Torcello

Basilika Santa Maria Assunta - Seitenansicht


Aus der früheren Bilderwand wurde dann später der sogenannte Templon, ein Bilderfries, der die offene Konstruktion der Ikonostasis nach oben abschloss. Dargestellt sind Maria und die 12 Apostel: von links nach rechts Andreas und seinen Bruder Petrus mit dem Schlüssel und dem Buch, daneben die zentrale Figur Maria mit dem Kind- einer sogenannten Madonna Hodegetria - auf Mosaikgoldgrund geschmückt. Hier sieht man noch, dass in der Apsis im frühen Mittelalter nicht der Altar stand, sondern der Bischofsthron, der über mehrere Stufen erreicht wurde, also deutlich erhöht stand.


 

CattedraleTorcello
Basilika Santa Maria Assunta in Torcello - Venedig - eingebunden über Commons Wikimedia


Bilder in der Apsis

Venedig - Insel Torcello

Portikus der Kirche Santa Maria Assunta


In der christlichen Kirchenmalerei unterscheiden sich die Bilder der Apsis erheblich vom Rest der Kirchenausstattung. Die Apsisdarstellungen haben als Umgebung des Altares häufig visionäre Themen und erlauben einen ausschnitthaften Blick in die himmlischen Sphären. Die Mosaiken der Kirche sind ihr wertvollster Bestandteil. Ihre Datierung ist allerdings umstritten und ihr Erhaltungszustand unterschiedlich. Die Madonna stammt wahrscheinlich aus dem 12. oder beginnenden 13. Jahrhundert. Der sehr gut erhaltene Apostelfries unter der Madonna wird auf das 12./13. Jahrhundert datiert.


 

Mosaiken

Venedig - Insel Torcello

Campanile der Basilika Santa Maria Assunta


Seine Qualität steht auf dem gleichen Niveau wie die Mosaiken von San Marco. Hier haben sich die Mosaizisten besonders um eine individuelle und detailgenaue Darstellung der Gesichter bemüht und um eine Betonung der Gewandfalten. Nicht zu übersehen ist aber die Tendenz der byzantinisch-orientierten Kunst zu abstrakt-geometrischen Mustern, hier vor allem bei der Gestaltung des Gewandes im unteren Teil des Körpers. Die beiden Seitenschiffe der Kirche haben jeweils eine eigene Apsis mit eigenem Apsismosaik. Die rechte Seitenkapelle besitzt in der Wölbung vor der Apsis das älteste Mosaik der Kirche.

Das Video zeigt die Insel Torcello in der Lagune von Venedig - Italien!


 



Venedig - Insel Torcello

Basilika Santa Maria Assunta - Mosaiken in der Seitenapsis (12. Jahrhundert)


Es stammt noch von dem Vorgängerbau der jetzigen Basilika, und zwar aus dem 7. Jahrhundert: vier Engel tragen ein bekränztes Medaillon mit dem Lamm Gottes. Die Mosaiken der eigentlichen Apsis stammen aus dem 12. Jahrhundert: in der Mitte Christus im Gestus des segnenden Erlösers auf dem Thron zwischen den Erzengeln Michael und Gabriel. Darunter die vier Kirchengelehrten Gregor, Hieronymus, Augustinus und Ambrosius. Hier haben wir übrigens auch eine Gegenüberstellung der beiden Zahlen Drei und Vier, oben die "geistliche" Dreier-Konstellation, unten die "weltliche" Vierergruppe.


 

Venedig - Insel Torcello

Jüngstes Gericht - Meister von Torcello - The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Auf der gegenüberliegenden Seite, wo sich der Eingang zur Kirche befindet, bedeckt ein weiteres riesiges Mosaik mit dem Thema des Jüngsten Gerichtes in fünf übereinander liegenden Zonen die gesamte Wand, das aber in seinen unteren zwei Zonen im 19. Jahrhundert schlecht restauriert worden ist. Es wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts hier angebracht. Das Thema des Jüngsten Gerichtes wurde in den mittelalterlichen Kirchen üblicherweise an der Westseite, der Seite an der die Sonne untergeht, angebracht. Der Gläubige wurde dadurch beim Verlassen der Kirche an das in der Apokalypse des Johannes vorhergesagte Gericht am Ende der geschichtlichen Welt gemahnt. Seit Ende 2013 wird diese Kirche restauriert, kann aber trotzdem besichtigt werden. Auch der schöne Campanile mit hervorragender Aussicht über Torcello und die Lagune wird saniert und restauriert.





 

Museo Provinciale di Torcello

Venedig - Insel Torcello

Museo Provinciale di Torcello


Das Museo Provinciale di Torcello befindet sich auf der gleichnamigen Insel im Norden der Lagune von Venedig. Es beherbergt eine einzigartige Sammlung archäologischer Artefakte, die die große Geschichte der Insel und der Lagune, aber auch die Ursprünge der Stadt Venedig dokumentieren. Das Museum wurde am Ende des 19. Jahrhunderts auf der venezianischen Insel Torcello gegründet. Es verfügt über zwei Abteilungen: eine archäologische und eine Abteilung der Zeit des Mittelalters bis zur Neuzeit. Das Museum befindet sich in einem historischen und künstlerischen....

Weitere Informationen zum Museo Provinciale di Torcello auf der gleichnamigen Insel finden Sie hier....!


 

Quellennachweis:


Die Informationen zur Basilika Santa Maria Assunta basieren auf dem Artikel Torcello (Stand vom 28.05.2007) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

 

Bilder der Kirche Santa Maria Assunta



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -