Chiesa del Nome di Gesù

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Eingangsportal zun Innenhof der Kirche




Überblick

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Glockenturm



Die Chiesa del Nome di Gesù (Kirche des Namens Jesu) befindet sich im Stadtviertel (eigentlich Stadtsechstel) von Santa Croce an der Fondamenta Santa Chiara. Die Fassade schaut auf den Canale di Santa Chiara. Die Kirche liegt direkt gegenüber - nur durch den Kanal getrennt - der Insel Tronchetto. Die katholische Kirche gehört zum Patriarchat der Diözese von Venedig. In der Nachbarschaft der Kirche - etwa 600 m entfernt - liegt die ebenfalls interessante Kirche Sant'Andrea Apostolo ( mit dem Beinamen: delle Zirada).

 

Größere Kartenansicht


Geschichte

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Innenansicht der Kirche


Nördlich der Kirche verläuft oberhalb über die Brücke der Freiheit die Zufahrtsstraße zur Piazzale Roma. Die Kirche des Namens Jesu wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im neoklassischen Stil errichtet. Gebaut wurde sie nach einem Entwurf von Giannantonio Selva und von seinem Schüler, dem venezianischen Baumeister Antonio Diedo beendet. Bei der Errichtung der Kirche wurden Materialien der Kirche San Gemigniano verwendet, die unter dem französischen Kaiser Napoleon abgebrochen wurde. Einst bildete die Kirche San Gemigniano die Westseite des Markusplatzes- die Fassade dieser Kirche wurde von Sansovino gestaltet.


 

Kirchenbau

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Kassettendecke


Errichtet wurde die Kirche in den Jahren zwischen 1815 und 1834 an der Rückseite eines zu dieser Zeit noch bestehenden Klosters, das später wegen des Baus der Freiheitsbrücke und der Errichtung der Gebäude am Piazzale Roma weichen musste. Der Eingang durch ein Gittertor - an dessen Seiten zwei Engelsskulpturen den Besucher empfangen - gibt den Blick frei auf den Haupteingang zur Kirche. Das Kircheninnere besitzt im Eingangsbereich ein Tonnengewölbe, das innen von einer schön gestalteten Kassettendecke abgeschlossen wird.


 

Kircheninneres

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Eingangsbereich


Das Dach wird von zwei großen ionischen Säulen getragen, die das Kircheninnere dominieren. Die Fassade der Kirche wurde im neoklassizistischen Stil errichtet und mit einem großen Dreiecksgiebel gekrönt. Die Chiesa del Nome di Gesù (Kirche des Namens Jesu) ist eine der wenigen Sakralbauten in Venedig, die im neunzehnten Jahrhundert entstanden sind. Der Bau der Kirche wurde möglich durch eine großzügige Spende des Grafen Taverna. Das kleine Kirchenschiff enthält u.a. die Büste des Spenders von den Bildhauern Antonio Bosa, Bartholomäus Ferrari und Luigi Zandomeneghi. Die Statuen der Apostel, die in Nischen platziert sind, stammen von Baptist Lucchesi, Giuseppe Borsato und Lattanzio Querena.


 

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Innenhof


In der Mitte des Altares steht ein Marmortabernakel, der an beiden Seiten von zwei Engeln flankiert wird. Auf der linken Seite des Altars steht eine aus Holz geschnitzte Madonna aus dem Jahre 1964 von Giuseppe Stuflesser. Der Vorhof der Kirche wird von zwei großen Bäumen beschattet, die gerade noch soviel Licht hereinlassen, dass unter ihnen eine Jasminhecke, mehrere Arten von Grünpflanzen und die Blumen der Saison in Kübeln wachsen können. Auf der rechten Seite der Kirche gibt es einen Anbau, der Casa Giovanni XXIII. genannt wird.


 

Venedig - Chiesa del Nome di Gesù

Kirchenportal


Papst Giovanni XXIII, mit bürgerlichem Namen Angelo Giuseppe Roncalli, geb. am 25. November 1881 in Sotto il Monte (Italien) war vor seiner Wahl zum Papst (1958) ab 1953 Patriarch von Venedig und ist bis auf den heutigen Tag bei den Venezianern sehr beliebt. Er verstarb am 3. Juni 1963 in der Vatikanstadt. Was es mit dem Haus neben der Kirche auf sich hat, konnte ich leider noch nicht in Erfahrung bringen.

Chiesa del SS. Nome di Gesù (Santa Chiara)

Heilige Messe
an Sonn- und Feiertagen: 09.00 Uhr
Göttliche Liturgie im byzantinischen Ritus der Ukraine: Sonntag: 13.00 Uhr
Wochentagsmesse: 08.00 Uhr


 

Kirche Sant'Andrea Apostolo

Venedig - Chiesa Sant'Andrea Apostolo

Vorderansicht


Die Kirche Sant'Andrea Apostolo (auch: Chiesa di Sant'Andrea della Zirada) befindet sich im Stadtviertel (eigentlich Stadtsechstel) von Santa Croce an der Fondamenta Testori, einer Verlängerung der Fondamenta Santa Chiara. Die Kirche wurde dem heilgen Andreas - Apostel und Märtyrer - geweiht. Hier unmittelbar vor der Kirche endet der Weg entlang des Canale Santa Chiara. Von hier führt nun eine Passage an der Kirche vorbei....

Weitere Informationen zur Kirche Sant'Andrea Apostolo im venezianischen Stadtteil Santa Croce finden Sie hier....!


 

Ex-Kirche Santa Marta

Venedig - Ex-Chiesa Santa Marta


Die Kirche Santa Marta (Chiesa di Santa Marta) befindet sich im Stadtviertel (eigentlich Stadtsechstel) von Dorsoduro am Campo Orsoline. Santa Marta wurde im romanisch-gotischen Stil errichtet. Vor der Kirche befindet sich die gleichnamige Vaporetti-Haltestelle des ACTV (Linien 41-51-61) und gegenüber der Kirche befindet sich der Seehafen von Venedig. Der Bereich, in dem sich die Kirche befindet, war seit altersher das....

Weitere Informationen zur Ex-Kirche Santa Marta im Südwesten von Venedig finden Sie hier....!


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Fotos der Chiesa del Nome di Gesù



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -