Bahnhof Santa Lucia

Venedig - Ferrovia Bahnhof Santa Lucia






Übersicht



Im bevölkerungsreichsten Bezirk Cannaregio - einem der sechs Stadtteile von Venedig - liegt der Bahnhof Venezia S. Lucia (Stazione Ferroviaria Santa Lucia). Hier im Stadtteil Cannaregio lebt inzwischen ein Drittel der Einwohner der Stadt Venedig. Der Name des Bahnhofs bezieht sich auf die ehemalige Pfarrkirche Santa Lucia, die hier ihren Standort hatte und dem Neubau des Bahnhofs weichen musste. Die Gebeine der heiligen Lucia, Schutzpatronin aller an Augenkrankheiten leidender Menschen, wurden in die Kirche St. Geremia überführt und in einer eigenen Kapelle beigesetzt.


Venedig - Ferrovia Gedenkplatte auf dem Bahnhofsvorplatz zur Erinnerung an die hier einst existierende Kirche Santa Lucia, die dem Bau des Bahnhofs weichen mussten.


Größere Kartenansicht



Verkehrsanbindung


Der Bahnhof Santa Lucia wurde um etwa 1861 - 1863 an der Stelle der ehemaligen Chiesa Santa Lucia errichtet, was seinerzeit für erhebliche Proteste und Diskussionen sorgte. Der Bahnhof ist über die Brücke Ponte della Libertà (...etwa 5,5 km lang) mit dem Festland verbunden und liegt direkt am Canal Grande. Auch die Zugfahrt nach Venedig von Österreich oder Süddeutschland ist eine Möglichkeit, die Lagunenstadt bequem zu erreichen. Der nächste Bahnhof auf dem Festland ist Venedig-Mestre und in seiner näheren Umgebung befinden sich viele Hotels, die zumeist preiswerter sind als die in der Stadt Venedig.



Venedig - Ferrovia Bahnhof Santa Lucia - Blick vom Canal Grande

Ex-Chiesa Santa Lucia


Wo genau auf dem Bahnhofsplatz die Kirche Santa Lucia stand, ist heute nicht mehr bekannt. Im Straßenpflaster vor dem Bahnhof ist ein Gedenkstein eingelassen, der den ungefähren Platz der Kirche markiert. Auf einem Gemälde des venezianischen Redutenmalers Francesco Guardi (1712–1793) erkennt man die Kirche ganz auf der linken Seite. Bis zum Jahr 1861 beherbergte diese Kirche die Gebeine der heiligen Lucia. Wegen der Errichtung des Bahnhofs auf diesem Platz musste die Kirche weichen und wurde abgerissen. Danach erfolgte die Übertragung der Reliquien an die Kirche San Geremia. Die Kirche Santa Lucia wurde als Pfarrkirche im 12. Jahrhundert gegründet. Sie war ursprünglich der Verkündigung der Gottesmutter geweiht. Während der Zeit der Kreuzzüge raubten die Venezianer bei der Plünderung von Konstantinopel die Reliquien der heiligen Lucia von Syrakus.



Canal Grande Canal Grande zwischen der Kirche Santa Lucia (ganz links im Bild) und der Scalzi Kirche - Francesco Guardi (1712–1793) - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Der Doge Enrico Dandolo (1107 - 1205) ließ die Gebeine der Heiligen zuerst auf die Insel San Giorgio Maggiore bringen. Später wurden die Reliquien in die Kirche Maria Verkündigung gebracht und die Kirche in Santa Lucia umbenannt. 1574 wurde die Kirche dem benachbarten Kloster der Serviten angeschlossen. Das Kloster der Serviten wurde 1806 im Zuge der Säkularisation aufgehoben. Während der österreichischen Herrschaft wurde Venedig durch die Errichtung des Bahnhofs und den Bau der Eisenbahnbrücke (1860) mit dem Festland verbunden. In den Jahren 1861 bis 1863 wurden die Kirche und das Kloster abgebrochen, um Platz für das Bahnhofsgebäude zu finden. Der Name der Kirche ging auf den Bahnhof über. Die Gebeine der heiligen Lucia befinden sich noch heute in der Kirche San Geremia. Sie wurden in einer dem Canal Grande zugewandten Kapelle bestattet, die aus dem Baumaterial der abgerissenen alten Kirche errichtet wurde.



Venedig - Ferrovia Gedenkplatte auf dem Vorplatz des Bahnhofs

Busbahnhof


Auch die Bus- und Zugverbindung von Mestre nach Venedig ist vorbildlich eingerichtet. Busse und Züge fahren praktisch alle 10 Minuten zum Bahnhof b.z.w. zur Piazzale Roma, dem großen Busbahnhof von Venedig. Es ist möglich, von Deutschland oder Österreich mit dem Zug nach Venedig zu fahren. Auch Nachtzüge verkehren von Deutschland aus zum Bahnhof Santa Lucia, dem Tor zur Stadt in der Lagune.

Eine Streckenübersicht der Linien des ACTV von Venedig, die die Vaporetti betreiben, finden Sie hier....!



Venedig - Ferrovia Zug im Bahnhof Santa Lucia

Hotelreservierungsdienst


Der Bahnhof liegt am westlichen Ende des Canal Grande unweit der Piazzale Roma und der Scalzi-Brücke. Er wurde im späten 19. Jahrhundert von den Österreichern erbaut und diente den Venezianern damals in erster Linie als Anbindung zum Festland. Zu den Einrichtungen des Verkehrsgebäudes gehören eine Gepäckaufbewahrung, eine Wechselstube, eine Bar, ein Restaurant, ein Hotelreservierungsdienst und ein Fremdenverkehrsbüro.



Venedig - Ferrovia Bahnsteig

Ponte della Costituzione


Fahrscheine müssen an den gelben Automaten auf den Bahnsteigen vor Fahrtantritt entwertet werden. Auch in den oft voll besetzten Bussen sollten sie auf eine Entwertung ihrer Fahrkarte achten. Die Kontrolleure verlangen bei Missachtung hohe Bußgelder. Das nebenstende Bild zeigt die Neue Fußgängerbrücke (2007 - 2009) des spanischen Architekten Santiago Calatrava, die den Platz Piazzale Roma mit dem Bahnhof Santa Lucia verbindet.

Adresse:

Stazione Ferroviaria Santa Lucia

Fondamenta S. Lucia
30100 Venezia

Telefon: +390(41)785670

Fax: +390(41)785038

Internet: www.veneziasantalucia.it



Venedig - Ponte della Costituzione Verbindung Piazzale Roma mit der Fondamenta Santa Lucia - so kommt man schneller zum Bahnhof Santa Lucia.

Piazzale Roma


Am Ende der Ponte della Libertà - von Mestre nach Venedig - liegt der größtenteils als Busbahnhof genutzte Piazzale Roma. Es ist ein großer Platz im Sestiere Santa Croce, der den Linienbussen des ACTV (Azienda Consorziale Transporti Venezia) als Bahnhof dient. Auch die Busse der Konkurrenz - Transportunternehmen ATVO - bedienen hier ihre Fahrgäste. Weiterhin ist hier auch eine Haltestelle für Taxis zu finden. Neuerdings verbindet sogar eine Tram diesen Platz mit dem Vorort Mestre. Die Fahrzeuge verbinden Venedig mit den Vororten und dem Flughafen Marco Polo....

Weitere Informationen zur Piazzale Roma in Venedig finden Sie hier....!



Venedig - Piazzale Roma Busstationen

Insel Tronchetto - Parken


Interessant für Kurzreisende (evtl. auch Langzeitparker), die mit dem PKW unterwegs sind, dürften die Parkhäuser im Randbereich des Hafens, der Piazzale Roma und auf der Insel Tronchetto sein. War die Insel Tronchetto früher nur eine brachliegende, ebene Fläche, die auf diesem geräumten Platz Autofahrern die Möglichkeit bot, hier ihren Wagen abzustellen, so ist die Insel heute vorzüglich an die Verkehrsströme von Venedig angebunden. Auf der Insel befinden....

Weitere Informationen zur Insel Tronchetto in der Lagune von Venedig finden Sie hier....!



Venedig - Insel Tronchetto Busparkplatz Insel Tronchetto

People Mover


Eine der neuesten Attraktionen der Stadt Venedig seit April 2010 ist der sogenannte People Mover. Der People Mover ist eine seilgezogene Kabinenbahn, die die Insel Tronchetto mit dem Piazzale Roma verbindet. Erbauer ist die Firma Doppelmayr Italia Srl., ein Tochterunternehmen des österreichischen Herstellers DCC Doppelmayr Cable Car GmbH & Co KG. Sie wurde 2006 von der örtlichen Straßen und Parkraumverwaltung Azienda Servizi Mobilità S.p.A. (ASM) beauftragt....

Weitere Informationen zum People Mover in Venedig finden Sie hier....!



Venedig - People Mover Kabine






Airport Venedig Marco Polo


Venedig verfügt über drei Flughäfen, den Flughafen Venedig Marco Polo und den von einigen Billigfluggesellschaften angeflogenen Flughafen Treviso sowie über einen kleinen Landeplatz für Privatflugzeuge auf dem Lido. Der Airport Marco Polo fertigte 2006 fast 8 Millionen Passagiere ab, in den ersten 9 Monaten des Jahres 2008 waren es bereits fast 7 Millionen. Der Flughafen von Venedig (ital. Aeroporto di Venezia Tessera oder Venezia Marco Polo) ist der größere Flughafen....

Weitere Informationen zum Flughafen Venedig Marco Polo finden Sie hier....!



Venedig - Airport Marco Polo Flughafen

Seehafen Venedig


Das Hafengebiet von Venedig ist groß und teilweise unübersichtlich. Der Hafenbereich in Venedig gehört zum Sestiere Santa Croce. Das gesamte Gebiet wird seit Ende der 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts ständig erweitert und erneuert. Für den Touristen von Interesse sind insbesondere die Anlegestellen der Fährschiffe und der Kreuzfahrtschiffe - die Statione Marittima. Hier befinden sich mittlerweile drei Anlegstellen für Kreuzfahrtschiffe. Auch die Fähren der greichischen Reederei Minoan Lines legen hier an. Die Fähren von und nach Slowenien und Kroatien legen am Kai von San Basilio......

Weitere Informationen zum Seehafen von Venedig finden Sie hier....!



Venedig - Seehafen Fähranleger der Reederei Minoan Lines

Fotos vom Bahnhof Santa Lucia




- Anzeige -









(C) Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken