Chiesa Santa Maria della Pièta

Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta ...schöne Ansicht vom Bacino di San Marco...






Überblick



Unweit des Dogenpalastes und des Hotels Danieli ist die der heiligen Maria geweihte Kirche zu finden. Sie dient heute als Museum und als Veranstaltungsort für venezianische Musik. Die Kirche Santa Maria della Pièta - auch Santa Maria della Visitazione genannt, befindet sich im Sestiere Castello der Stadt Venedig an der Riva degli Schiavoni. Hier in einer kleinen Nebenstraße befindet sich auch noch ein Teil des im 14. Jahrhundert gegründeten Ospedale della Pièta, das einst ein Waisenhaus für Mädchen war. Im 15. Jahrhundert wurde ein Oratorium angebaut. Die heutige Ansicht der Kirche stammt aus dem 18. Jahrhundert, als die Gebäude vom Architekten Giorgio Massari neu errichtet wurden.


Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta Eingangsbereich


Größere Kartenansicht



Geschichte


Das Ospedale della Pièta wurde durch ein Dekret des Senats der Republik Venedig im Jahre 1346 gegründet. Die Republik finanzierte den Bau der Gebäude angeblich aus dem Erlös von strafrechtlichen Sanktionen, Einkommen aus dem Schiffstransport, Steuereinnahmen von Theaterbühnen, Immobilien und Erbschaften. Die Priester des Ordens des heiligen Franziskus von Assisi kümmerten sich um einsame und verlassene Kinder in der Stadt und ihrer Umgebung. Sie fanden hier eine Unterkunft, die durch Spenden des venezianischen Adels unterhalten wurde. Später wird aus dieser Einrichtung ein Waisenhaus für Mädchen.



Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta .....eine der "Vivaldi" Kirchen in Venedig

Violinlehrer


Es ist nicht genau belegt, wann der große Musiker der Stadt Vendig - Antonio Vivaldi - hier seine Arbeit aufnahm. Wahrscheinlich unmittelbar nach dem Empfang der Priesterweihe ab dem Jahr 1703 - arbeitete er hier als Kaplan an der Kirche Santa Maria della Pièta. Bedingt durch seine Krankheit (Asthma?) war er nicht in der Lage, eine Messe von Anfang bis zum Ende zu zelebrieren. Vielleicht bekam er deshalb hier eine Anstellung als Musiklehrer. Seine zukünftige Arbeit bestand nun in der musikalischen Unterrichtung der hier lebenden Waisenmädchen.



Venedig - Antonio Vivaldi Ölgemälde des Künstlers von François Morellon de La Cave, 1723 - (es ist nicht sicher, ob es sich hier um Vivaldi handelt) Bildquelle: Wikipedia - gemeinfrei

Neubauplanung


Er bringt ihnen das Spiel der Violine bei und wird auch als Chorleiter tätig. Wie aus den noch erhaltenen Gehaltsabrechnungen des Ospedale della Pièta hervorgeht, wurde er nach kurzer Zeit nicht nur als Violinlehrer, sondern auch als Lehrer für Violoncello und Viola d’amore (Viola all' Inghlese) beschäftigt.
Aus einer Anekdote geht hervor, dass er auch Cembalo spielte. Gleichzeitig geht er hier seiner Komponistentätigkeit nach und es entstehen die schönsten Musikwerke der damaligen Zeit. Selbst Johann Sebastian Bach hat einige Werke von Vivaldi bearbeitet und zur Aufführung gebracht. Der damalige musikalische Leiter (seit 1701) des Ospedale della Pièta war der aus der Toskana stammende Opernkomponist Francesco Gasparini (1668 - 1727).



Venedig - Riva degli Schiavoni Blick auf die Chiesa della Pieta


Das Ospedale della Pièta war eines von vier Waisenhäusern in Venedig, in denen elternlose, uneheliche oder ausgesetzte Mädchen aufgenommen und unterrichtet wurden. Ein ähnliches Beispiel gibt das Waisenhaus von Le Zitelle auf der Insel Guidecca. Im frühen 18. Jahrhundert war das Ospedale in einem so schlechten baulichen Zustand, dass um 1730 ein Neubau beschlossen wurde. Dieser Bau wurde von Giorgio Massari ausgeführt und die Finanzierung des Gebäudes durch eine - wie damals oft üblich - Lotterie sichergestellt.



Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta

Architekt Giorgio Massari


Giorgio Massari wurde am 13. Oktober 1687 in Venedig geboren. Er war ein Architekt des Spätbarock, der in Venedig, Friaul, Lombardei und in Istrien (heute Kroatien) tätig war. Massari verstarb am 20. Dezember 1766 in Venedig. Als ausführender Architekt plante er einen zur Riva degli Schiavoni orientierten dreiteiligen Komplex nach dem Vorbild der Chiesa le Zitelle auf der gegenüber liegenden Seite des Canale della Giudecca. Die Kirche sollte von zwei vierstöckigen Gebäuden des Ospedale flankiert werden. Erst ab 1745 wurde mit dem Bau der Kirche begonnen. Wohl aus Kostengründen wurde der rechte Teil des Ospedale und die Fassade nicht realisiert. Die Schauseite wurde erst 1902 fertiggestellt, wobei man sich bemühte, Massaris Entwurf nachzuempfinden.



Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta Hauptportal

Inneneinrichtung


Der durch Doppelpilaster gegliederte über einem ovalen Grundriss gebaute Raum, mit insgsamt vier Seitenaltären, endet in einem überkuppelten Presbyterium. Die Kirche gehört zu den elegantesten spätbarocken Ensembles der Stadt. Der Maler Giovanni Battista Tiepolo schuf 1754 - 1755 die Deckengemälde des Saales: Allegorien von Stärke und Frieden über dem Eingang, der Triumph des Glaubens im Hauptfeld der Wölbung und schließlich die Aufnahme Mariens in den Himmel. Die Figuren am Hauptaltar (Petrus, Markus, Gabriel und Michael) werden Giovanni Marchori bzw. Giovanni Maria Morlaiter zugeschrieben. Das Altarbild (Verkündigung Mariä) stammt von Giovanni Battista Piazzetta.



Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta

Museum der Kirche


Weitere Kunstwerke in der Kirche stammen von F. Daggiu detto il Capella, D. Maggiotto, A. Gai, G. Angeli, M. da Brescia und A. Marinetti detto Chioggiotto. Die ausgezeichnete Akustik des Raumes wird auch heute für musikalische Darbietungen genutzt. Hier in der Kirche wurde im Jahr 2004 das Kleine Museum "Antonio Vivaldi" für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ausgestellt werden u.a. Originaldokumente und Musikpartituren des Ospedale della Pièta. Sie stammen aus dem historischen Archiv des Klosters. Des Weiteren werden Musikinstrumente gezeigt, mit denen die Waisenhausmädchen musiziert und Werke zur Aufführung gebracht haben. Einige Kompositionen stammen auch von Antonio Vivaldi, der der berühmteste Lehrer an dieser Schule war.



Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta


Die Dokumente des kleinen Museums berichten von der Geschichte der Mädchen, die hier erzogen und auf ihr Leben vorbereitet wurden, erzählen von ihrer Kindheit, das Leben in einer besonderen Gemeinschaft, den Regeln des Klosters und der musikalischen Ausbildung hier in den Gebäuden des Ospedale della Pièta.

Öffnungszeiten:

Ab 1. Januar 2010 können Sie die Kleine Museum "Antonio Vivaldi" nur noch nach vorheriger Anmeldung oder nach Vereinbarung besuchen. Für weitere Informationen:

Telefon: 041 5222171 - 041 5237395

E-Mail: info.admin@pietavenezia.org



Venedig - Chiesa Santa Maria della Pièta Interieur

Biographie Antonio Vivaldi


Ein großer Sohn der Stadt Venedig ist sicherlich der italienische Komponist Antonio Vivaldi. Vivaldi gilt als bedeutendster Komponist und Violinist seiner Zeit. Für viele Musikexperten ist der Künstler ein Meister des Barock. Er begründete u. a. die dreisätzige Form des Konzerts. Er verstand es, außermusikalische Geschehen mit musikalischen Mitteln, vor allem durch die Violine, darzustellen, was z.B. in seinem Werk „Die vier Jahreszeiten“ bestätigt wird. Die Bedeutung Antonio Vivaldis für die europäische....

Weitere Informationen zum italienischen Komponisten Antonio Vivaldi finden Sie hier....!



Venedig - Antonio Vivaldi

Weitere Kirchen in Venedig:

Kirche Christo Re (Insel Sant'Erasmo)
Ex-Chiesa und Konvent Santa Teresa (Dorsoduro)
Kirche Santa Maria della Visitazione (Dorsoduro)
Ex-Chiesa Santa Lucia (Cannaregio)
Ex-Chiesa San Basilio (Dorsoduro)
Oratorio dei Crucifero (Cannaregio)
Chiesa Santa Maria dei Servi (Cannaregio)
Chiesa di San Bonaventura (Cannaregio)
Ex-Chiesa di San Leonardo (Cannaregio)
Kirche Santa Caterina (Insel Mazzorbo)
Kirche Santa Maria Valververde (Insel Mazzorbo)
Ex-Kloster Santa Chiara (Santa Croce)
Ex-Chiesa di San Apollinare (San Polo)
Chiesa San Giacomo di Rialto (San Polo)
Chiesa di Sant'Antonin (Castello)
Chiesa Santa Maria dei Derelitti (Castello)
Ex-Konvent Santo Sepolcro in Castello
Chiesa San Samuele (San Marco)
Ex-Chiesa Sant' Angelo degli Zoppi (San Marco)
Kapelle Oratorio dell'Annunciata (San Marco)
Ex-Chiesa di San Geminiano (San Marco)
Ex-Chiesa San Basso (San Marco)
Ex-Chiesa San Antonio di Castello (Castello)
Ex-Chiesa Santa Maria delle Vergini (Castello)
Chiesa Christo Re (Castello)
Ex-Chiesa Santa Maria del Pianto (Castello)
Kirchen auf der Insel Lido di Venezia
Kirchen auf der Insel Pellestrina





Quellenangabe:


Die Informationen zur Geschichte der Chiesa di Santa Maria della Pièta basieren auf dem Artikel "Santa Maria della Pièta (Venedig)" - (Stand vom 23.04.2010) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Fotos der Kirche Santa Maria della Pièta






- Anzeige -








(C) Paul Sippel 2018 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken