Santa Maria Assunta (Chiesa dei Gesuiti)

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

(Chiesa dei Gesuiti)




Santa Maria Assunta (Chiesa dei Gesuiti)

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

Fassade



Die Kirche Santa Maria Assunta (Mariä Himmelfahrt) befindet sich im Nordosten des Sestiere Cannaregio an der Salizzada dei Specchieri. Die Kirche ist auch von der Fondamenta Nuove sehr gut zu erreichen. Die Jesuitenkirche Santa Maria Assunta (...eine weitere Kirche mit diesem Namen gibt es auf der Insel Torcello) wurde zwischen 1715 und 1729 an der Stelle der um 1150 gegründeten Kirche S. Maria dei Crociferi (Kreuzträger) erbaut. Die Jesuiten erwarben den klösterlichen Boden am 2. März 1657 von der Republik Venedig. Auf diese Weise hatte die Verbannung ein Ende, in die sie hatten gehen müssen, da sie die päpstlichen Thesen im Streit zwischen der Republik und Papst Paul V. vertreten hatten, welche zu dem berühmten Interdikt des Papstes vom 16. April 1606 führten.

 

Größere Kartenansicht


Architektur

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

...schöne Fassade der Kirche...


1715 wurde die ehemalige Kreuzträgerkirche auf Grund ihres mangelhaften Zustandes abgebrochen und die Entstehung der neuen Kirche wurde durch den finanziellen Beitrag der Familie Manin ermöglicht, die den Aufbau der Fassade und des Hochaltars übernahm. Den Grundriss der Basilika bildet ein lateinisches, in die Länge gezogenes Kreuz; die Entwürfe dafür wurden vom Architekten Domenico Rossi (1678 - 1742) ausgearbeitet. Diese Form, die von den Jesuiten selbst beschlossen wurde, um sich auf den Baukunststil der römischen Kirche Jesu zu berufen, war für Venedig eine ausgesprochene Neuheit- nicht nur wegen der ungewöhnlichen Gestaltung dieser neuen strukturellen Formen.



 

Barockfassade

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

Detail der Fassade über dem Portal


Insbesondere auch wegen der überladenden Einlegearbeiten der weißen und grünen Innenwände mit ihren prunkvollen Verkleidungen, wie die herrliche Kanzel und die üppige Marmorverkleidung des Hochaltars, die ein gelungenes Zusammenspiel mit dem Weiss und dem Gold der Stuckdecke aufweisen. Die Fassade - eine Barockfassade - wurde geschaffen von G.B. Fattoretto, mit zahlreichen Skulpturen der heiligen Apostel. Die Werke stammen von den berühmtesten Meistern der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wie Torretti, Cabianca, Baratta und von weniger bekannten Meistern.


 

Besichtigung

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

Portal


An der inneren Fassade befindet sich das Denkmal der Familie Da Lezze (...um 1550) von Jacopo Sansovino, ferner Büsten von Alessandro Vittoria und Giulio dal Moro. Die Seitenaltäre auf der rechten Seite zeigen ein Bild der Schutzengel (1619) von Palma il Giovane; die hl Barbara, ein Bildhauerwerk von Giovanni Maria Morlaiter; die Jungfrau Maria mit drei hl. Jesuiten, (1704) von A. Balestra; der hl. Ignatius von Loyola (18. Jahrhundert), eine Skulptur von Pietro Baratta. Weiterhin Szenen aus dem Leben des Heiligen Ignatius findet man an der Altardecke- ein Relief von P. Baratta.




 

Kunstwerke

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

Fassade mit der Darstellung einiger Apostel


Der Hochaltar stammt aus dem 18. Jahrhundert von Giuseppe Pozzo (Bruder des Jesuiten Andrea); die Kapelle rechts vom Hochaltar zeigt ein Bildnis des hl. Franziskus Xavier, von Pietro Liberi (17. Jahrhundert); weiterhin ein Denkmal des Orazio Farnese, eine Barockskulptur aus dem Ende des 17. Jahrhunderts. Die Kapelle links vom Hochaltar zeigt das Bild "Der Tod des hl. Joseph", vermutlich von Domenico Clavarino aus dem 17. Jahrhundert; ferner das Denkmal des Dogen Pasquak Cicogna, aus der Werkstatt von Girolamo Campagna (Beginn des 17. Jahrhunderts).



 

Venedig - Chiesa Santa Maria Assunta

Fassade


Die Prachtstücke dieser Kirche sind gewiss diese beiden Bilder (Seitenaltäre links): Mariä Himmelfahrt aus den Jahren 1554 - 1555 vom Meister Jacopo Tintoretto und das Bild "Das Martyrium des hl. Laurentius", geschaffen 1548 - 1559, von Tiziano Vecellio. 1774 wurde das Kloster der Jesuiten zu einer öffentlichen Schule umgebaut, 1807 wurde es zur Kaserne umfirmiert und blieb es bis vor wenigen Jahren. Die Kirche dagegen stand unter der Verwaltung der Pfarrgemeinde von SS. Apostoli bis zum Jahre 1844, als die Jesuiten nach Venedig zurückkamen. Die Kirche befindet sich im Stadtteil Cannaregio unweit der Vaporettostation Fondamenta Nuove.

 

Oratorio dei Crucifero

Venedig - Oratorio dei Crucifero

Oratorium der ehem. Kirche S. Maria dei Crociferi - gehört zur Kirche Santa Maria Assunta


Das Oratorio dei Crucifero befindet sich im Sestiere Cannaregio am Campo dei Gesuiti. In direkter Nachbarschaft ist die Chiesa Santa Maria Assunta (Chiesa dei Gesuiti), eine Kirche der Jesuiten in Venedig. Das Gebäude des Oratorio wurde im 12. Jahrhundert errichtet und eine zeitlang als Hospital betrieben. Die Einrichtung wurde vom Orden der Crociferi geleitet und unterhalten, einer Gemeinschaft, die während der Zeit der Kreuzüge gegründet wurde. Später wurde aus dem Hospital ein Pflegeheim. Das Gebäude wurde im 16. Jahrhundert umfassend restauriert und mit Kunstwerken des Malers Palma il Giovane zwischen 1583 und 1592 ausgestattet. Das Oratorio ist von außen betrachtet ein unscheinbares Haus mit einer einfachen Fassade. Heute ist das Oratorio dei Crucifero ein kleines Museum, das auf Anfrage besichtigt werden kann.

 

Weitere Kirchen in Venedig:



Fotos der Kirche Santa Maria Assunta



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -