Chiesa San Michele

Venedig - Insel San Michele

Kirche San Michele in Isola




Überblick

Venedig - Insel San Michele

Kapella Emiliani



San Michele in Isola ist eine Kirche und ein ehemaliges Kamaldulenserkloster auf der Friedhofsinsel San Michele in der Lagune von Venedig zwischen dem Sestiere Castello, zu dem die Insel heute gehört, und der Insel Murano. Die Insel San Michele wurde im Jahre 1837 mit der nahe liegenden Insel San Cristoforo delle Pace vereint und beherbergt heute den rechteckigen von einer gewaltigen Backsteinmauer umgebenen Friedhof der Stadt Venedig. Scheinbar bereits im 10. Jahrhundert befand sich hier die Kirche San Michele Arcangelo, die ab dem Jahre 1212 Sitz eines Klosters der Kamaldulensermönche war. San Michele in Isola war das erste Beispiel in Venedig einer Kirche mit Renaissanceformen und ihre Entstehung rief bei den Zeitgenossen große Begeisterung hervor.

 

Größere Kartenansicht


Architektur

Venedig - Insel San Michele

Kirche San Michele in Isola


Die Bauarbeiten begannen im Jahre 1496 unter der Leitung des Architekten Mauro Codussi, der das Projekt des Bauwerks erstellte und es schließlich auch verwirklichte. Die Kirche aus istrianischem Stein hat eine dreigeteilte Fassade, gekrönt von einem krummlinigen Frontgiebel, neben dem zwei Strebepfeiler im Viertelkreis angebracht sind. Der Renaissancegeist des Bauwerks kommt in der nüchternen Aufteilung und im ruhigen Rhythmus seiner Proportionen zur Geltung. Der Innenraum der Kirche ist in drei Kirchenschiffe aufgeteilt, mit Presbyterium, zentraler Apsis und zwei Kapellen an den Seiten.


 

Venedig - Insel San Michele

Klosterinnenhof mit romanischem Kreuzgang


Im inneren der Kirche befinden sich Werke von G. Lazzarini, M. Barthel, G. Le Court, A. Bono und P. Callo. Der Kirchturm aus Terrakotta, ein typisches Beispiel für den gotisch-venezianischen Stil, wurde im Jahre 1460 fertig gestellt. An der linken Ecke der Fassade von San Michele befindet sich die Kapelle Emiliani, ein sechseckiger Bau mit großer Kuppel in weißem, istrianischen Stein erbaut zu Beginn des 16. Jahrhunderts von G. Bergamasco und renoviert von 1560 - 1562 von Jacopo Sansovino. Rechts neben der Fassade gelangt man durch eine Tür mit einem gotischen Spitzgiebel und der Darstellung des heiligen Michaels bei der Drachentötung zum friedvollen und stimmungsvollen Bereich des einmaligen und wunderschönen Kreuzgangs.

Weitere Informationen zur Insel San Michele in der Lagune von Venedig finden Sie hier....!



 

Rundgang

Venedig - Insel San Michele

Friedhofsarkaden


Zur Insel San Michele läßt man sich mit einem Vaporetto von der Haltestelle Fondamenta Nuove übersetzen. Man kann diesen Ausflug auch mit einer Tour nach Murano, Burano und/oder Torcello verbinden, sollte allerdings darauf achten, das die Besichtigung der Toteninsel als letzter Besichtigungspunkt gewählt wird, weil die Lichtverhältnisse dort nachmittags am schönsten sind. Nach dem aussteigen gehen Sie direkt auf den Friedhof und halten sich bei den Gebäuden links. Dort kann man die wirklich alten Grabmäler der Bürger der Stadt Venedig besichtigen.


 

Venedig - Insel San Michele

Familiengruft


Weiter nach links kommt man zum berühmten Kreuzgang des Kamaldulenserklosters- ein wunderschöner Anblick. Vom Kreuzgang führt ein Weg nach draußen vor die Kirche des heiligen Michael, die man jetzt aus nächster Nähe sehen kann. Danach ist eine Besichtigung des Friedhofs empfehlenswert. Gegenüber den Arkaden befinden sich viele Grüfte, die in einzelnen Zellen untergebracht sind. Hier ruhen größtenteils Angehörige der Familien vornehmer und adeliger Herkunft. Auch Händler- und Handwerkerdynastien haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden, so ist u.a. hier das Grab der Familie Salviati zu finden.


 

Friedhofskultur

Venedig - Insel San Michele

Grabmäler


Weiterhin befinden sich unter den Friedhofsarkaden schön gestaltete offene Kellerräume mit großzügigen Familiengruften. Ein Teil des Platzes dieser Gräber gehörte vormals den Klosterbewohnern oder war diesen vorbehalten. Rechts vom Eingang befinden sich einzelne, ummauerte große Parzellen, wo die Verstorbenen in der Erde oder in Wandgräbern ihre letzte Ruhe fanden. Geht man vom Eingang direkt geradeaus, so kommt man zum neueren Teil des Friedhofs.


 

Venedig - Insel San Michele

Friedhofskultur


Hier finden sich endlose Gänge, die nur Nischengräber - sogenannte Columbarien - enthalten, eine in Italien weit verbreitete Bestattungsart. Oft aus Platzmangel empfohlen oder die Erdverhältnisse lassen eine tiefliegende Bestattungsmöglichkeit nicht zu. Hier auf dem Friedhof von San Michele ist man auch schon an seine Grenzen gestoßen, deshalb wurde bis 2013 im rückwärtigen Bereich des Friedhofs Erde angeschüttet und ein neuer Bereich der Lagune abgetrotzt, um den Friedhof entsprechend den Bedürfnissen der Stadt Venedig zu vergrößern.


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Fotos Friedhof & Kirche San Michele in Isola



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -