Santa Maria della Visitazione

Venedig - Santa Maria della Visitazione

Blick auf die schöne Fassade




Überblick

Venedig - Santa Maria della Visitazione

...in der Mitte das ehemalige Konventsgebäude...



An der Fondamenta Zattere Ai Gesuati, fast direkt neben der Kirche Santa Maria del Rosario (I Gesuati), liegt die Kirche Santa Maria della Visitazione. Sie stammt noch vom Orden der Gesuati, die hier im 14. Jahrhundert ihr Kloster gegründet hatten. Die Kirche ist auch unter dem Namen Artigianelli oder San Gerolamo dei Gesuati bekannt. Hier beeindruckt besonders eine Kassettendecke aus dem frühen 16. Jahrhundert mit Bildnissen von Propheten und Heiligen. Die Kirche ist meistens verschlossen, allerdings im Rahmen der Biennale 2016 (Biennale di Venezia - 28. Mai - 27. November 2016) hatte ich die Möglichkeit, die Kirche und die angeschlossenen Gebäude zu besuchen.

 


Santa Maria della Visitazione

Venedig - Santa Maria della Visitazione (links)

Blick auf die Fassade


Die Chiesa Santa Maria della Visitazione (St. Maria Heimsuchung) ist ein religiöses Gebäude in der Stadt Venedig. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und befindet sich im Sestiere Dorsoduro. Das Kirchengebäude ist das erste Beispiel einer Renaissance-Kirche in Venedig. Die schön gestaltete Fassade an der Fondamenta Zattere blickt auf den Canale della Giudecca. Die Kirche wurde im Jahr 1494 von einer kleinen Gruppe von Mönchen aus der Toskana errichtet, deren Vorgänger hier zuvor ein Kloster gegründet hatten. Der Architekt der Kirche war Francesco Mandello, der aus der Lombardei stammte und die Fassade wurde von Francesco Lurano aus Castiglione gestaltet, der diese Arbeiten im Jahr 1504 beendete [1].


 

Geschichte

Venedig - Santa Maria della Visitazione

Kircheninneres


Die Chiesa Santa Maria della Visitazione ist sozusagen die Vorläuferkirche von Santa Maria del Rosario (I Gesuati) in Venedig. Im Jahr 1392 ließen sich einige Geistliche aus Siena aus dem Orden des seligen Giovanni Columbini an den Zattere im Haus der Bruderschaft der „armen Gesuati“ nieder. 1423 wurden mit Spenden der Gläubigen und den Schenkungen von Francesco I. Gonzaga , Herzog von Mantua, ein Kreuzgang und ein dem Heiligen Hieronymus geweihtes Oratorium errichtet. Dank der Stiftungen des Dogen Nicolò Marcello (1399 - 1474) konnte der Patriarch Tommaso Donato 1493 den Grundstein für eine würdigere Kirche legen, die 1524 unter dem Namen Santa Maria della Visitazione eingeweiht wurde.


 

Venedig - Santa Maria della Visitazione

Hieronymus Ämiliani von Alessandro Revera


Im Jahr 1668 wurde der Orden der Jesuaten von Papst Clemens IX. (1600 - 1669) aufgelöst, der Besitz von der Republik Venedig konfisziert und der Komplex an den Orden der Dominikaner verkauft. Die einfache Kirche genügte bald nicht mehr den Ansprüchen und es wurde in den Jahren 1726 - 1743 knapp daneben die wesentlich größere Kirche Santa Maria del Rosario erbaut, die heute noch „I Gesuati“ genannt wird. Die kleine Kirche wurde nun als Bibliothek verwendet. 1810 fiel das Kloster der Säkularisation durch die Franzosen zum Opfer. Unter dem österreichischen Regime (1815 – 1859) war hier ein Waisenhaus. Seit 1923 gehört der Komplex der Stiftung Don Orione, die zuerst ein Waisenhaus mit Berufsschule für Handwerker (Artigiani), dann ein Wohnheim für Studenten einrichtete und heute hier ein modernes Konferenzzentrum unterhält.


 

Venedig - Santa Maria della Visitazione

Altarraum

Venedig - Santa Maria della Visitazione

Holzflachdecke


Der eleganten Architektur der Renaissancefassade entspricht das schlichte Innere mit einer bemerkenswerten Holzflachdecke. Auf 58 Tafeln sind Heilige und Propheten des Alten und Neuen Testaments dargestellt. Im Zentrum ein Tondo mit dem Besuch Mariens bei Elisabeth. Die Tafeln stammen aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts und werden Pietro Paolo Agabiti und seiner Schule (ca. 1470 – 1539) zugeschrieben. Viele Kunstwerke wurden nach 1750 entweder in die Accademia oder in andere Kirchen gebracht. So finden wir die Kreuzigung von Tintoretto heute in der nahe gelegenen Kirche Santa Maria del Rosario.


 

Venedig - Santa Maria della Visitazione

Kreuzgang


Orgeltüren, von Tizian bemalt, landeten in einer Privatsammlung in New York. Die Kirche beherbergt immer noch bemerkenswerte Kunstwerke wie das „Pfingstwunder“ von Alessandro Varotari und eine Kreuzigung, die Nicolò Renieri (flämischer Maler) zugeschrieben wird. An der rechten Aussenfassade ist eine „Bocca di Leone“ erhalten geblieben. Hier konnten Beschwerden und Denunziationen von den Bürgern eingeworfen werden. Das Kirchengebäude ist trotz seiner Einfachheit sehenswert, besonders nach der Restauration vor ein paar Jahren. Im Zusammenhang mit den anderen klösterlichen Gebäuden direkt neben der Kirche und mit direktem Zugang ist besonders der Kreuzgang mit einem kleinen Garten hervorzuheben [1].


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Quellennachweis:


1.: Die Informationen zur Kirche Santa Maria della Visitazione basieren auf dem Artikel Chiesa di Santa Maria della Visitazione (Stand: 02.10.2015) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 

Fotos der Kirche Santa Maria della Visitazione



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -