Ex-Chiesa di Santa Margherita

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Ansicht vom Campo Santa Margherita




Überblick

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Blick auf den Campanile der ehemaligen Kirche



Die Kirche Santa Margherita (Venedig) ist eine profanierte Kirche im Sestiere Dorsoduro der Stadt Venedig. Sie befindet sich am Nordrand des Campo Santa Margherita, der seinen Namen von der Kirche erhalten hat. Das Kirchengebäude liegt etwas versteckt, weil ein Wohnhaus, das vor die Südwand der Kirche gesetzt wurde, die Kirche verdeckt. Im Westen der Kirche führt die Calle della Chiesa am Kirchengbäude vorbei, am nördlichen Rand des Geländes verläuft der Canale di Santa Maria Maggiore, im Osten die Calle Salita Fontego und im Süden der Campo Santa Margherita. Die Fassade weist auf die Calle della Chiesa, das Hauptportal ist erhalten und ein Schild rechts neben dem Eingang informiert darüber, dass das Gebäude von der naheliegenden Universität Ca'Foscari genutzt wird.

 


Meine gespeicherten Orte auf einer größeren Karte anzeigen


Geschichte

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Blick vom Campo San Pantalon - die ehemalige Kirche wird von einem Wohnhaus verdeckt


Die Chiesa di Santa Margherita war eine katholische Kirche in Venedig, deren Pfarrei bereits im Jahre 1810 aufgehoben wurde. Sie ist heutzutage für Besichtigungen geschlossen, weil sie das Auditorium Santa Margherita beherbergt, ein Teil der Universität Ca' Foscari. Die Ursprünge von Santa Margherita liegen im Dunkeln der Zeit. Nach der Tradition ist im 9. Jahrhundert eine Kirche von einem Geniano gegründet worden zur Regierungszeit (836 - 864) des Dogen Pietro Tradonico Busignaco. Pietro Tradonico war nach der Tradition der 13. Doge von Venedig. Bereits um 853 wurde die Kirche durch den Bischof von Castello, Mauro, geweiht.


 

Profanierung

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Detail der Fassade


Die Pfarrei wurde im Zuge der Säkularisation im Jahr 1810 aufgehoben und das Gebiet in die neu geschaffene Gemeinde Carmine eingegliedert. Die Kirche wurde anschließend profaniert. Seitdem hat das Gebäude eine bewegte Geschichte hinter sich. Danach diente sie als Lagerplatz für Tabak, später, um 1839 wurde das Gebäude als Depot für Marmor aus anderen profanierten Kirchen eingesetzt. Ab 1861 beherbergte die Kirche das Atelier des Bildhauers Luigi Borro. Im Jahr 1910 diente sie als Sitz der Kammer für Arbeiter und von 1921 - 1977 beherbergte das Kirchengebäude ein Kino. Seit 1994 werden die Räume von der Ca' Foscari Universität genutzt. Die erste Kirche hatte die Struktur einer dreischiffigen Basilika.


 

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Blick auf die Nordseite der Kirche


Es gibt Berichte von einer Kapelle, die mit Mosaiken geschmückt war, wahrscheinlich Einflüße aus der byzantinischen Zeit. Die derzeitige Ansicht ist das Ergebnis der Wiedererrichtung des Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert von Giovanni Battista Lambranzi. Von außen präsentiert sich die Kirche einfach, das Kircheninnere wurde auf ein Schiff reduziert und es gab schöne Kunstwerke und reiche Altäre zu sehen. Nach der Auflösung der Pfarrei und der nachfolgenden wechselnden Nutzung des Kirchengebäudes ging viel von der Dekoration des Kircheninneren verloren. Die Fresken im Deckengewölbe von Antonio Zanchi sind noch zu bewundern und eine Darstellung des Martyriums der heiligen Margareta von Antiochia. Die beste Ansicht bietet die Kirche heute vom Campo San Pantalon aus.



 

Auditorium Ca' Foscari

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

...ehemaliges Hauptportal...


Das Innere der Kirche ist durch die wechselnde Nutzung des Gebäudes ihrer früheren Ausstrahlung beraubt worden. Bereits im Jahre 1813 wurde der Originalmarmorboden entfernt. Weitere spürbare Veränderungen gab es, als das Kino in den Räumen etabliert wurde, zu diesem Zweck wurde das Kirchenschiff verkürzt, um Platz für die Kasse und das Foyer zu schaffen. Das Presbyterium wurde in eine Bühne verwandelt. Darüber hinaus wurde das Fresko von Zanchi von einer Plane bedeckt. 1987 kaufte die Universität Ca' Foscari das alte Kino, um es nach einem Umbau als Aula der Universität zu nutzen. Bei den Umbauarbeiten wurden wieder die alten Dekorationen freigelegt und das Fresko der Decke wurde auch restauriert.


 

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Eingang zum Campanile


Johann Christoph Maier [1] notiert in seinem Werk "Beschreibung von Venedig - Mit Landkarten und Kupfern - Band 6" von 1791:

(...) "S. Margherita, Parochie. Diese Kirche ward 837 von Geminiano Busignaceo erbauet, im vorigen Jahrhundert aber erneuert (er meint das 17. Jahrhundert) und beträchtlich vergrößert und hat acht Altäre. Die Hauptkapelle ist ganz modern gebauet, und der Altar darin von schönem Marmor und guter Zeichnung. Diese Kirche besitzt drey Gemälde von Jacop Tintoretto, nemlich ein Nachtmahl Christi in der Hauptkapelle, gegenüber das Fuswaschen, und Gebett im Garten".

"Vor der Kirche ist einer der schönsten Plätze der Stadt (er meint den Campo Santa Margherita), in dessen Hintergrunde die Schule der Kirschner (er meint Kürschner, Gerber) ligt, die erst bei der Jesuitenkirche stand, und als man diese vergrösserte, hierher verlegt wurde, um der Facade den Prospekt nicht zu nehmen. Sie heißt insgemein die Schule der Varotari, von Vari oder Vai, einer Art von Thieren, gleich den Mäusen, die einen weissen Bauch und aschenfärbigen Rücken haben. Diese Schule besitzt ein vortreffliches Gemälde von Carletto Caliari, das den auferweckten Lazarus vorstellt. In dem naften (?) hat es vieles von der Manier der Bossani" (...).


 

Campanile

Venedig - Ex-Chiesa di Santa Margherita

Campanile


Teilweise noch erhalten ist der er Glockenturm im Norden des großen Campo Santa Margherita. Aufgrund seiner Struktur auf der linken Seite des Kirchengebäudes ist die ehemalige Kirche Santa Margherita überhaupt noch zu erkennen. Der Turm ist sehr charakteristisch für diesen Platz, da der obere Teil des Campanile bereits 1808 abgerissen wurde, weil er baufällig war. Fast die Hälfte des Turmes hat man jedoch stehen lassen, zum Campo zeigen noch zwei Fenster und das Portal des Turmes ist auch vollständig erhalten. Ein Gemälde von Gabriel Bella (1730 - 1799) - heute in der Pinacoteca Querini Stampalia in Venedig - zeigt den Turm, wie er vor dem Abriss aussah.


 

Campo Santa Margherita

Venedig - Campo Santa Margherita

...ein schöner, lebendiger Platz...


Einer der lebendigsten und größten Plätze der Lagunenstadt Venedig ist der Campo Santa Margherita. Der Name bezieht sich auf die profanierte Kirche Santa Margherita, die sich im Norden des Platzes befindet. Das heutige Aussehen des Campo Santa Margherita ist auf die Bemühungen der einstigen Machthaber in Venedig, der österreichisch-ungarischen Behörden zurückzuführen, die aus hygienischen Gründen 1863 einige Kanäle zuschütten ließen. Der Campo wird heute als traditioneller Treffpunkt für die Jugend der Stadt angesehen, nicht zuletzt durch die Nähe zur Universität Ca'Foscari und anderer Hochschulen.


 

Denkmäler

Venedig - Campo Santa Margherita

Scuola dei Varoteri


Auch die Entfernung zur Piazzale Roma und zum Bahnhof Santa Lucia ist nicht weit, daher ist dieser Platz auch einer der ersten Anlaufpunkte der Touristen bei einem Besuch Venedigs. Es gibt einige Denkmäler und Sehenswürdigkeiten, die von Interesse sind. Diese erkennt man sofort an der typisch venezianischen Architektur. Als erstes Denkmal in diesem Bereich ist die Scuola dei Varoteri (1725) zu nennen, die ehemalige Schule der Bruderschaft der Gerber, die sich etwa in der Mitte des Platzes befindet. Das ehemalige Hospiz Scrovegni befindet sich auf Südseite des Platzes. Auf der südwestlichen Seite des Campo Santa Margherita befindet sich die Scuola Grande dei Carmini, eine wichtigsten Sehenswürdigkeiten in dieser Gegend.


 

Venedig - Scuola Grande dei Carmini

Schule der Bruderschaft


Die Scuola Grande dei Carmini, deren äußeres Erscheinungsbild von Baldassare Longhena geprägt wurde, enthält im Inneren Gemälde von Giovanni Battista Tiepolo, einem der bedeutendsten venezianischen Maler des ausklingenden Barock und des Rokoko. Weiterhin ein Palast aus dem vierzehnten Jahrhundert, Casa Foscolo Corner, mit der Hausnummer 2927. Weiterhin ein Haus aus dem 18. Jahrhundert neben dem Kirchturm (das Kirchengebäude ist direkt dahinter), das auf der mittleren Traufe eine Skulptur der Santa Margherita zeigt, die aus der ehemaligen Kirche stammen soll. Last but not least zwei Kirchen, wovon die Chiesa di Santa Margherita im Norden des Platzes nur von außen zu besichtigen ist.


 

Venedig - Campo Santa Margherita

Blick auf den Campo von Südosten


Besichtigt werden kann die Chiesa di Santa Maria dei Carmine, eine Kirche direkt neben der eingangs erwähnten Scuola Grande dei Carmini. Auch ein 1923 eingeweihtes Denkmal mit den Namen der gefallenen Soldaten der Gemeinde Carmini mit vier Bronzeskulpturen, die die vier Tugenden eines italienischen Soldaten symbolisieren sollen: Klugheit, Gerechtigkeit, Mäßigung und Tapferkeit. Es stammt vom Bildhauer Angelo Franco. Um den Platz herum gibt es zahlreiche Restaurants, Bars, Cafés, typische venezianische Kneipen und eine Gelateria.


 

Chiesa di San Pantalon

Venedig - Chiesa di San Pantalon

Fassade der Kirche


In direkter Nachbarschaft der Kirche Santa Margherita befindet sich die Chiesa di San Pantalon. Sie befindet sich am gleichnamigen Campo im Sestiere Dorsoduro unweit des Campo Santa Margherita. Südlich des Campo führt der Rio di Ca' Foscari vorbei, westlich der Rio di San Pantaleon und im Südosten die Calle San Pantalon. Sie ist auch bekannt unter dem Namen Chiesa di San Pantaleone Martire, einem Heiligen und Märtyrer aus den ersten frühchristlichen Jahrhunderten. Die auf den Campo San Pantalon weisende Fassade ist noch nicht fertiggestellt, sie sollte ursprünglich eine Marmor-Verkleidung erhalten. Eine Sehenswürdigkeit in der Kirche ist das Deckengemälde von Gian Antonio Fumiani....

Weitere Informationen zur Chiesa di San Pantalon im Sestiere Dorsoduro in Venedig finden Sie hier....!


 

Chiesa Santa Maria dei Carmine

Venedig - Chiesa di Santa Maria dei Carmine

...schöner Kreuzgang des Klosters...


Im Westen des Campo Santa Margherita befindet sich die Kirche Santa Maria dei Carmine in Venedig (Unsere Liebe Frau vom Berge Carmel). Das Hauptportal der Kirche, die auch als Santa Maria del Carmelo bekannt ist, liegt am Campo di Carmini. Das Kirchengebäude steht neben der Scuola Grande dei Carmini, eine der großen und ältesten Schulen der Bruderschaften von Venedig. Diese karitative Bruderschaft wurde offiziell im Jahre 1597 gegründet. Die Scuola Grande dei Carmini ist in einem Gebäude des 17. Jahrhunderts untergebracht. Im Salon im zweiten Stock sind die herrlichen Gemälde von Giovanni Battista Tiepolo zu bewundern....

Weitere Informationen zur Kirche Santa Maria dei Carmine in Venedig im Sestiere Dorsoduro finden Sie hier....!


 

Weitere Kirchen in Venedig:



Quellennachweis:


Die Informationen zur Chiesa di Santa Margherita basieren auf dem Artikel Chiesa di Santa Margherita (Venezia) (Stand: 23.02.2012) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

1.: Der Bericht über die Chiesa di Santa Margherita in Venedig im Sestiere Dorsoduro basiert auf den Erzählungen von Johann Christoph Maier - "Beschreibung von Venedig - Mit Landkarten und Kupfern Band 6 - 1. Teil - Seiten 423/424" - erschienen im Verlag Christian Gottlieb Hertel, Frankfurt und Leipzig, 1791, jetzt im Besitz der Bayrischen Staatsbibliothek, Fundstelle Google Books, abgerufen zuletzt am 15. März 2014.


 

Fotos der Chiesa di Santa Margherita



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -