Insel San Pietro di Castello

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Basilika San Pietro




Überblick

Venedig - Insel San Pietro di Castello



Von der Riva San Biagio über die Via Guiseppe Garibaldi führt mich der Weg zur Basilika San Pietro di Castello in Richtung Isola San Pietro. Weiter über die Fondamenta Sant'Anna, an deren Ende eine Brücke zur Insel führt. Hier an der Kreuzung auf der rechten Seite liegt die ehemalige Kiche Sant'Anna. Insgesamt zwei Brücken verbinden Venedig mit der Isola San Pietro di Castello. Die Insel San Pietro di Castello, ursprünglich Olivolo genannt, liegt am östlichen Ende der Stadt Venedig in der Nähe des Arsenals im Sestiere Castello. Die Basilika San Pietro di Castello gehört heute mit 15 weiteren Kirchen zur Vereinigung Chorus Venezia.

 

Größere Kartenansicht


Häuser und Gassen

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Lünette mit der Darstellung des Patriarchen und Maria mit Kind an einer Hauswand (Original? ...von welcher Kirche?)


Es ist ein stiller Ort- ein paar Häuser, mehrere Gassen, ein schiefer Campanile und ein großer Platz vor dem ehemaligen Palais des Bischofs von Venedig. Die Bezeichnung Bischof ist nicht so ganz richtig, denn hier residierte der Patriarch von Venedig. Die Chiesa San Pietro di Castello ist die ehemalige Bischofskirche. Ein schöner lichtdurchfluteter Raum, der Wärme ausstrahlt und in dem sich viele Kunstwerke befinden. Es lohnt sich, diese Ecke zu besichtigen, denn hier ist Venedig noch Venedig. Keine Menschenmassen schieben sich hier durch die alten Gassen, als ich der Basilika an einem Herbsttag einen Besuch abstatte...!


 

Kleiner Hafen

Venedig - Insel San Pietro di Castello


Ich schaue mir zuerst die Häuser auf der Insel an, die zumeist in den Farben Rot und Ocker gestrichen sind. An einer Hauswand entdecke ich ein Relief, das den Patriarchen von Venedig knieend vor der Gottesmutter mit Kind zeigt. Wahrscheinlich stammt es aus einer Kirche, Kloster oder einem Oratorium. Danach besichtige ich den einstigen Palast des Bischofs von Venedig. Gegenüber der Insel San Pietro di Castello beginnt schon das verwunschene Gelände des Arsenals, das von einer hohen Mauer abgeschirmt wird. Hier vor der Insel (landwärts) hat sich ein kleiner Hafen gebildet.

 

Palast des Bischofs

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Kreuzgang des Bischofspalastes


Durch einen schmalen Durchgang komme ich in einen Hof, der von einem Kreuzgang umfasst wird. An einer Seite des Hofes ist eine Wäscheleine gespannt, auf der Kinderwäsche zu sehen ist. Es ist unschwer zu erkennen, dass der einstige Palast heute zu Wohnzwecken dient, nachdem er auch schon als Sitz einer Kaserne fungierte, die hier nach dem Abzug des Patriarchen eingerichtet war. Trotzdem ist die Ansicht, die sich mir bietet, schön. Über dem Durchgang ist das Wappen des Patriarchen von Venedig zu sehen. Zu besichtigen ist nur der Hof und der Kreuzgang- am Treppenabsatz weist ein Schild auf den privaten Charakter der oberen Räume hin. In der Mitte des rechteckigen Hofes steht ein Brunnen, der die früheren Bewohner des Palastes mit Wasser versorgte.

 

Basilika San Pietro

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Campanile der Kirche San Pietro


Von der Südecke des Kreuzgangs fällt der Blick auf die Kuppel der Basilika San Pietro, die vor nicht allzu langer Zeit renoviert worden ist. Dagegen macht der Innenhof des Bischofspalastes und der Kreuzgang einen eher bescheidenen Eindruck. Der Anstrich bröckelt überall ab und einige Pflanzen versuchen, sich mit den Außenwänden des Palastes zu verbinden. Von der Nordecke des Innenhofes ist der schiefe Campanile der Basilika zu sehen, der in einiger Entfernung von der Kirche gebaut worden ist. Er ist eine architektonische Besonderheit, weil der Turm der Kirche von San Pietro der einzige in der Lagune ist, der vollständig mit weißem istrischen Marmor verkleidet wurde.

 

Kathedrale des Bistums Venedig

Venedig - Insel San Pietro di Castello


Er wurde um 1490 vom Architekten Mauro Codussi errichtet, die Kirche selbst stammt schon aus dem 9. Jahrhundert. Im 16./17. Jahrhundert wurde die Kirche Innen und Außen umfassend restauriert und wurde danach nicht mehr verändert. Die Fassade der Basilika - auch mit hellem istrischen Marmor verleidet - soll Andrea Palladio ausgeführt haben. Im Kircheninneren gibt es zahlreiche Kunstwerke u.a. von L. Giordano, Paolo Veronese, P. Ricchi, P. Liberi, G. Lazzarini, G. Segala, A. Bellucci, Baldassare Longhena und A. Zuccato. Die Kirche San Pietro war vom 7. Jahrhundert bis 1807 Kathedrale des Bistums Venedig, während San Marco Palast- und Staatskirche der Dogen war.

 

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Wappen des Patriarchen von Venedig


Die architektonische und künstlerische Überlegenheit des Markusdoms und die periphere Lage von San Pietro spiegeln die marginale Rolle des Bischofs in Venedig wider. Fast alle religiösen Feiern und Prozessionen, die immer zugleich Staatsrepräsentationen waren, wurden vom Dogen angeführt. Mit anderen Worten: der Patriarch von Venedig war hier an dieser Stelle total isoliert.



 

Innenraum

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Eingangsportal zur Basilika


Der Innenraum der Kathedrale hat die Form eines lateinischen Kreuzes und ist in drei Kirchenschiffe unterteilt, über denen eine sehenswerte Kuppel thront. Bei den Ausschmückungen, die nach dem Feuer, das Einrichtungen und alte Kunstschätze zerstörte, angefertigt wurden, herrscht der Stil des 17. Jahrhunderts vor. Bemerkenswert ist der Hauptaltar aus mehrfarbigen Marmorintarsien nach einem Entwurf von Baldassare Longhena aus dem Jahr 1649 mit einer Urne, in der die sterblichen Überresten des ersten Patriarchen von Venedig, des helligen Lorenzo Giustiniani, enthalten sind.

 

Kunstwerke

Venedig - Insel San Pietro di Castello

Basilika San Pietro


Unter den herausragendsten Werken in der Kirche sind in den Kapellen rechts und links des Presbyteriums jeweils das Meisterwerk von Pietro Liberi "Die Verdammung der Schlangen" und das einzigartige Kreuz aus Holz und getriebenem Kupfer, Ergebnis einer Montage aus romanisch-byzantinischen Teilen aus dem 14. Jahrhundert, erwähnenswert. Bedeutend sind die Kapellen Vendramin und Lando im linken Arm des Querschiffs: Die erste Kapelle ist ein Werk von Baldassarre Lonqhena und sie beherbergt das schöne Gemälde von Luca Giordano "Maria mit dem Kind und Büßerseelen"; die zweite Kapelle - in spätgotischem Stil - enthält ein Mosaikaltarbild von Arminio Zuccato nach einer Vorlage von Jacopo Tintoretto.

 

Stuhl des hl. Petrus

Venedig - Insel San Pietro di Castello


Auf der Predella des Altars ist hingegen ein bemerkenswertes Fragment eines römischen Mosaiks zu sehen, als Beweis für die weit zurückreichende Geschichte dieser Kirche. Oberhalb der Tür zur Landokapelle befindet sich ein Altarbild, das ein spätes Werk des Künstlers Paolo Veronese darstellt. Zu sehen sind der Evangelist Johannes mit den Aposteln Petrus und Paulus. Rechts können Sie den Stuhl des heiligen Petrus bewundern. Dieser war der Überlieferung zufolge der Stuhl des Apostels in Antiochia, wurde aber wahrscheinlich im 13. Jahrhundert unter Zuhilfenahme einer alten arabisch-muslimischen Grabstele mit Inschriften aus dem Koran in kufischer Schrift zusammengesetzt.

 

Venedig - Insel San Pietro di Castello


Links des Stuhls können Sie den Trevisan-Altar mit dem Altarbild von Marco Basaiti mit der Darstellung des heiligen "Petrus auf dem Stuhl mit vier Heiligen" bewundern. Dieses Werk entstammt der Schule der Peoli d'Istria, die ihren Sitz im Palast des Patriarchen hatte, und hier im 19. Jahrhundert aufgestellt wurde.

Das Video zeigt Impressionen der Insel San Pietro di Castello mit der gleichnamigen, sehenswerten Bischofskirche und dem nebenan liegenden Bischofspalast mit schönem Innenhof und Kreuzgang in Venedig - Italien!

 



Chorus Venezia

Venedig - Insel San Pietro di Castello


Chorus Venezia, oder vollständig Chorus - Associazione per la chiese del patriarcato di Venezia ist eine Organisation zur Pflege und Erhaltung von 16 Kirchen in Venedig. Die Vereinigung wurde erst 1998 gegründet. Um die Kirchen zu besichtigen wird ein Eintritt verlangt. Dieser kommt der Erhaltung der Kirchen zu Gute. Die Einwohner von Venedig haben freien Eintritt.

Zu den 16 Kirchen im einzelnen gehören:

1. Chiesa di Santa Maria del Giglio in San Marco;
2. Chiesa di Santo Stefano in San Marco;
3. Chiesa di Santa Maria Formosa in Castello;
4. Chiesa di Santa Maria dei Miracoli in Cannaregio;
5. Chiesa di San Giovanni Elemosinario in San Polo;
6. Chiesa di San Polo in San Polo;
7. Basilica di Santa Maria Gloriosa dei Frari in Santa Croce;
8. Chiesa di San Giacomo dall’Orio in Santa Croce;
9. Chiesa di San Stae in Santa Croce;
10. Chiesa di Sant’Alvise in Cannaregio;
11. Chiesa della Madonna dell’Orto in Cannaregio;
12. Chiesa di San Pietro di Castello in Castello;
13. Chiesa del Santissimo Redentore in Giudecca;
14. Chiesa di Santa Maria del Rosario (Gesuati) in Dorsoduro;
15. Chiesa di San Sebastiano in Dorsoduro;
16. Chiesa di San Giobbe in Cannaregio;


 

Fotos der Insel San Pietro di Castello



Schöne Kirchen Flughafen Marco Polo Sehenswertes Tiziano Vecellio Antonio Vivaldi Überblick Entdeckungsreise durch die Lagunenstadt Piazzale Roma Inseln der Lagune Giacomo Casanova Marco Polo Venedig Wolfgang Amadeus Mozart Markusplatz Bücher - Landkarten - Reiseführer Rialto Brücke Museen Palazzi Brücken Künstler Kirchen Insel Sant'Erasmo Insel San Pietro di Castello




- Anzeige -